Tschechen geben im Jahr 140 Millionen Euro für Waschmittel aus

Die Tschechen haben seit Anfang August des vergangenen Jahres bis Ende Juli dieses Jahres Waschmittel im Wert von 3,6 Milliarden Kronen (138,5 Millionen Euro) gekauft. Im Vergleich mit dem Vorjahr gaben sie damit 1,3 Prozent mehr Geld für Waschmittel aus. Dies geht aus Daten des Marktforschungsinstituts Nielsen hervor.

Illustrativ foto: Pixabay, CC0Illustrativ foto: Pixabay, CC0 Insgesamt 42 Prozent aller verkauften Waschmittel waren Flüssig-Präparate, ihr Anteil hat sich im Vergleich zum Vorjahr nicht geändert. Der Anteil an Waschpulver-Produkten ist jedoch im Vergleich zum Vorjahr (vom August 2015 bis Juli 2016) um drei Prozent gesunken, er betrug 37 Prozent. An dritter Stelle der Beliebtheitsskala liegen Waschkapseln mit 15 Prozent Anteil.

Aus den Daten geht des Weiteren hervor, dass die Bewohner Tschechiens ihr Waschmittel am liebsten in Geschäften mit Lebensmitteln und gemischten Waren einkaufen. 80 Prozent der verkauften Waschmittelprodukte entfallen auf diese Geschäfte. Nur knapp 20 Prozent der Produkte wurden in Drogerien verkauft.

Dem Tschechischen Statistik-Amt zufolge sind die Preise für Haushaltspflege-Mittel, zu denen auch Waschmittel zählen, im zweiten Quartal 2017 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 1,4 Prozent gesunken. Im ersten Quartal sanken sie sogar um 3,7 Prozent.

Einige Waschmittelhersteller werden genauso wie einige der Lebensmittelproduzenten wegen der unterschiedlichen Qualität ihrer Waren in den neuen EU-Ländern Mitteleuropas (unter anderem Tschechien) und in Westeuropa kritisiert. Die größten Waschmittelanbieter auf dem tschechischen Markt sind die Unternehmen Henkel und Procter & Gamble.