Tschechen geben durchschnittlich 390 Euro für Weihnachten aus

Die Summe liegt um ein Fünftel höher als im Vorjahr, wie eine Umfrage ergeben hat.

Foto: ČT24Foto: ČT24 Konkret beabsichtigen die Tschechen, für Weihnachten durchschnittlich 10.000 Kronen (390 Euro) auszugeben. Für die meisten Menschen hierzulande ist dies jedoch eine außerordentliche finanzielle Belastung, und sie müssen dafür sparen. Nur 17 Prozent der Tschechen schaffen, mit ihren normalen Einnahmen Weihnachten zu finanzieren. Dies ergibt sich aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Nielsen Admosphere im Auftrag der Kreditanstalt Profi Credit.

Weihnachten wird von 96 Prozent der tschechischen Bürger gefeiert. 97 Prozent von ihnen bestätigten, dass sie Weihnachtsgeschenke kaufen, am häufigsten für ihre Partner und Kinder, weniger für weitere Verwandte. Die beliebtesten Geschenke für die Partner sind Kosmetik (47 Prozent) und Bekleidung (40 Prozent), für die Kinder sind es Bekleidung (44 Prozent) und Spielzeug (41 Prozent). Mehr als die Hälfte der Befragten führte an, an Geschenken für den Partner bis zu 2000 Kronen (78 Euro) ausgeben zu wollen. Für ihre Kinder wollen 41 Prozent der Befragten in dieser Größenordnung einkaufen.

Foto: Štěpánka BudkováFoto: Štěpánka Budková Am häufigsten werden für das Fest Lebensmittel, Alkohol, Dekorationen, Weihnachtsplätzchen, Weihnachtsbäume und Adventskränze erworben. Mehr als die Hälfte der Umfrageteilnehmer nannten jeweils diese Waren. Ausgegeben werden dafür im Durchschnitt 4000 Kronen (156 Euro).

Um Weihnachten finanzieren zu können, nehmen manche Tschechen auch einen Kredit auf. „Die Höhe eines durchschnittlichen Weihnachtskredits bei Profi Credit beträgt aktuell 10.825 Kronen (423 Euro, Anm. d. Red.). Das ist ein Plus von acht Prozent gegenüber dem Vorjahr. In der Erhöhung spiegelt sich der Optimismus der tschechischen Haushalte und ihre Bereitschaft, mehr auszugeben“, so die Marketingleiterin von Profi Credit, Dana Soukeníková.