Wirtschaft Staatsbrauerei Budvar bilanziert Rekordverkauf

07-01-2016 16:57 | Till Janzer

Die tschechische Staatsbrauerei Budějovický Budvar hat im vergangenen Jahr ein Rekordergebnis erzielt. Dazu trug auch der Export nach Deutschland bei. Nun soll beim Traditionsunternehmen im südböhmischen České Budějovice / Budweis weiter investiert werden.

Foto: Rude, CC BY-SA 4.0Foto: Rude, CC BY-SA 4.0 Insgesamt 1,6 Millionen Hektoliter Bier verkaufte Budějovický Budvar in den zurückliegenden zwölf Monaten, das ist absoluter Rekord seit der Firmengründung im Jahr 1895. Im Export habe der Zuwachs im Jahresvergleich bei 10,5 Prozent gelegen, sagte Unternehmenssprecher Petr Samec. Auf dem tschechischen Markt lag die Steigerungsrate bei 9,0 Prozent. Dadurch erreichte der Umsatz von Budvar insgesamt 2,55 Milliarden Kronen (94 Millionen Euro) und damit acht Prozent mehr als noch 2014.

Allein in den vergangenen zehn Jahren stieg das Produktionsvolumen bei Budvar um 39 Prozent. Die Brauerei sei damit an ihre Kapazitätsgrenzen gelangt, sagte Unternehmenssprecher Samec. Das Firmenmanagement hat saher zusammen mit dem Landwirtschaftsministerium einen Entwicklungsplan bis 2020 erstellt. Dazu gehört auch der Bau eines modernen Logistikzentrums, mit dem in diesem Jahr begonnen werden soll.

Robert Chrt (Foto: Archiv von Robert Chrt)Robert Chrt (Foto: Archiv von Robert Chrt) Budějovický Budvar vertreibt die Marken Budvar und Pardál. Exportiert wird in 73 Staaten der Welt. Die Ausfuhr lag 2015 dabei höher als der Verkauf in Tschechien: 900.000 Hektoliter wurden exportiert und 700.000 Hektoliter kamen auf den Binnenmarkt. In den beiden wichtigsten Exportländern – Deutschland und Slowakei – sei ein neuer Rekord in der Verkaufsmenge erreicht worden, erläuterte der Verkaufsdirektor der Brauerei, Robert Chrt. Zudem habe man auf wichtigen Märkten wie Italien, Kanada und Schweden zweistellige Zuwachsraten erzielt. Laut Chrt erschloss das Unternehmen des Weiteren einige neue Märkte wie Ägypten, Mali und Niger. All dies habe die erwarteten Verluste in Russland und der Ukraine ausgeglichen.

Budějovický Budvar wurde am 15. April 1895 gegründet und ist die letzte tschechische Brauerei, die in staatlicher Hand verblieben ist. Das Unternehmen hat 20 Prozent Anteil am Gesamtexport von Bier aus Tschechien.

Artikel bookmarken

Nicht verpassen

Meistgelesen

Ähnliche Artikel

mehr...

Rubrikenarchiv

mehr...

Aktuelle Sendung in Deutsch