Reklametafeln verschwinden von Autobahnen

Seit 1. September sind Werbetafeln an tschechischen Autobahnen verboten. Nun werden sie endgültig geräumt.

Foto: Anna Herfortová, Archiv des Tschechischen RundfunksFoto: Anna Herfortová, Archiv des Tschechischen Rundfunks 250 Meter entfernt von Autobahnen und 50 Meter von Landstraßen der ersten Kategorie müssen großflächige Reklametafeln seit 1. September stehen. Ein Aufstellen von Werbung direkt am Straßenrand wie bisher ist verboten. Mehr als einen Monat zeigte sich die staatliche tschechische Straßenverwaltung noch nachsichtig, ab Montag macht sie nun aber ernst. Ab Anfang dieser Woche werden nämlich noch stehende Reklametafeln rigoros entfernt werden.

Geplant ist zunächst die Entfernung von 14 Tafeln an der Autobahn D1 von Prag nach Brno / Brünn. Dazu ist eine entsprechende Forderung vom Verkehrsministerium an die Verwaltungen der Autobahnen eingegangen.

Etwas anders sieht das an Landstraßen aus, da die in die Zuständigkeit der Kreise fallen. Zunächst wollen die Behörden da weiterhin auf Freiwilligkeit setzen. Man will die Betreiber der verbliebenen Reklametafeln an Autobahnen auffordern, die Werbeträger innerhalb von fünf Tagen eigenständig zu entfernen, heißt es dazu aus der Straßenverwaltung. Sollte dies nicht geschehen, übernehmen die Kreise die Arbeit und stellen sie den Betreibern in Rechnung.

Foto: Anna Herfortová, Archiv des Tschechischen RundfunksFoto: Anna Herfortová, Archiv des Tschechischen Rundfunks Trotz des Reklametafel-Banns stehen immer noch rund 3000 Werbeträger am Rand der wichtigsten Verkehrsadern in Tschechien. Das Verbot von Reklametafeln an Autobahnen war stark umstritten in Tschechien. Die Betreiber und Teile der Politik befürchten weiterhin massive Einbußen für die Wirtschaft durch die Regulationen. Zuletzt protestierten die Werber, indem sie ihre Tafeln mit der tschechischen Fahne tapezierten.