Prognose erwartet steigendes Wirtschaftswachstum

Die Tschechische Handelskammer hat ihre Jahresprognose veröffentlicht. Demzufolge soll die Wirtschaft weiter wachsen.

Vladimír Dlouhý (Foto: Prokop Havel, Archiv des Tschechischen Rundfunks)Vladimír Dlouhý (Foto: Prokop Havel, Archiv des Tschechischen Rundfunks) Die tschechische Wirtschaft erhöht in dem laufenden Jahr ihr Wachstum auf 4,5 Prozent. Das ist ein deutlicher Zuwachs gegenüber dem Vorjahr, als das Wirtschaftswachstum bei 2,2 Prozent lag. Im kommenden Jahr 2018 soll das Wachstum aber auf 3,6 Prozent fallen. Die Zahlen ergeben sich aus der Prognose, die die tschechische Handelskammer am Montag veröffentlicht hat.

„Die tschechische Wirtschaft erlebt eine gute Zeit. Die wichtigste Quelle des Wachstums ist die Nachfrage aus dem Ausland und die Stabilisierung der Eurozone. Das wirkt sich im Außenhandel aus, beeinflusst aber auch die privaten Investitionen der Firmen. Daraus folgen größere Aufträge und ein Druck zur Beschäftigung von neuen Arbeitnehmern. Angesichts der Lage auf dem Arbeitsmarkt steigen die Löhne, und daraus ergibt sich wiederum die steigende Nachfrage der Verbraucher“, führte der Vorsitzende der Handelskammer Vladimír Dlouhý an.

Illustrationsfoto: wagg66, FreeImagesIllustrationsfoto: wagg66, FreeImages Die Reallöhne sollen laut der Prognose im laufenden Jahr um fünf Prozent und im nächsten um 5,6 Prozent steigen. Die Arbeitslosenrate soll wiederum von 4,3 auf 4,1 Prozent sinken. Die Inflation soll von 2,4 Prozent im laufenden auf 2,9 Prozent im nächsten Jahr steigen, schätzt die Kammer.

In der Prognose wird außerdem mit dem Wechselkurs der Krone von 25,40 je Euro im Jahr 2018 gerechnet.