Porzellanfabrik Thun 1794 meldet 40.000 Besucher

Die Nachfrage nach Führungen durch die Porzellanfabrik in Nová Role / Neurohlau ist groß.

Besucherzentrum in Nová Role (Foto: Zdeněk Trnka, Archiv des Tschechischen Rundfunks)Besucherzentrum in Nová Role (Foto: Zdeněk Trnka, Archiv des Tschechischen Rundfunks) Vor fünf Jahren wurde in der Porzellanfabrik Thun 1794 in Nová Role bei Karlovy Vary / Karlsbad ein Besucherzentrum eröffnet. Seitdem haben mehr als 40.000 Menschen den Betrieb besichtigt. Zu den Besuchern gehörten auch viele Schulklassen. Aber es sind ebenfalls viele Interessenten aus dem Ausland, sagt Růžena Dolinová, die das Zentrum betreibt. Gerade aus Deutschland sei die Nachfrage nach Führungen durch die Porzellanproduktion gestiegen, so Dolinová.

Das Besucherzentrum Thun 1794 wurde im Mai 2013 eröffnet. Zu Beginn wurden nur Führungen durch die Porzellanproduktion angeboten. Später wurde eine sogenannte „Schule der Porzellanproduktion“ eingerichtet. Dort können sich Kinder selbst daran versuchen, Porzellan zu verzieren.

Wegen der großen Nachfrage wurde das Besucherzentrum im Jahr 2015 vergrößert. Mittlerweile sei die Besichtigung der Porzellanfabrik beliebt bei Reisegruppen in Mitteleuropa, erklärt Jaroslav Dolina, der die Besucher durch den Betrieb führt. 20 bis 25 Prozent der Touristen kommen aus dem Ausland.

Das Besucherzentrum der Porzellanfabrik gehört in Karlsbad zur sogenannten „Fabrik Tour“, die ansonsten noch ins Jan-Becher-Museum und in die Glasfabrik Moser führt.

1921 wurde in Nová Role die Keramische Werke AG gegründet. 2009 kaufte die Thun 1794 AG die Fertigung.