Wirtschaft Lkw-Hersteller Tatra fährt wieder bergauf

18-10-2016 16:38 | Markéta Kachlíková

Der Lastkraftwagen-Hersteller Tatra meldet nach einer langen Krisenperiode wieder einen Aufstieg. In den ersten drei Quartalen 2016 wurden im mährischen Kopřivnice insgesamt 876 Fahrzeuge produziert. Das ist um 26 mehr als im gesamten Jahr 2015.

Foto: Archiv TatraFoto: Archiv Tatra „Wir sind auf dem besten Weg, unser Produktionsziel von 1300 Fahrzeugen in diesem Jahr zu erreichen. Im kommenden Jahr liegen unsere Ambitionen noch deutlich höher: Wir planen, 1700 Fahrzeuge herzustellen und zu verkaufen.“ Mit diesen Worten kommentierte der Generaldirektor von Tatra Truck, Martin Bednarz, die aktuellen Produktionszahlen. Das Unternehmen Tatra hat zuletzt im Jahr 2008 mehr als 1000 Wagen hergestellt. Angesichts der steigenden Produktion habe das Unternehmen zwei, in manchen Betrieben auch drei Produktionsschichten eingeführt, teilte Jaroslav Martínek von der Firma mit.

Tatra hat seit dem Jahresanfang mehr als 300 neue Arbeitnehmer angestellt. Das Unternehmen bietet aktuell über 1300 Arbeitsstellen. Der Durchschnittslohn in der Fabrik liegt bei über 30.000 Kronen (1100 Euro) monatlich. Das Durchschnittseinkommen in Tschechien erreicht knapp 1000 Euro.

Martin Bednarz (Foto: Archiv von Martin Bednarz)Martin Bednarz (Foto: Archiv von Martin Bednarz) „Tatra bietet neben der berühmten Marke und der interessanten Arbeit an einzigartigen Nutzwagen überdurchschnittliche Löhne in vielen technischen Berufen im Mährisch-Schlesischen Kreis. Deswegen gelang es uns, trotz des Mangels an technisch ausgebildeten Angestellten, die nötigen Arbeitskräfte zu finden“, führte der Generaldirektor an. Tatra hätte in der letzten Zeit auch viel investiert, fügte er noch hinzu. Und zwar in die Produktion von Bearbeitungsmaschinen, in die Lackierwerkstatt und in die Diagnostik-Abteilung.

Tatra ist ein traditioneller Lkw-Hersteller, der bis zur Wende 1989 im damaligen Ostblock einen Großteil des Marktes im Bereich der Schwerlastfahrzeuge abdeckte. Über 15.000 Maschinen pro Jahr wurden damals in Kopřivnice hergestellt. Nach der Wende aber brach die Auftragslage zusammen, weshalb das Unternehmen mehrfach umstrukturiert wurde. Die niedrigste Produktionszahl von insgesamt 496 Fahrzeugen wurde 2012 gemeldet. Im Jahr 2013 musste die Firma dann wegen hoher Schulden zwangsversteigert werden. Seitdem gehört sie zum Unternehmen Tatra Trucks, dessen Eigner die tschechischen Unternehmer Jaroslav Strnad und René Matera sind. Seitdem erlebt Tatra Trucks einen Aufstieg. Im vergangenen Jahr hat die Firma einen Netto-Gewinn von 390 Millionen Kronen (14,44 Millionen Euro) verbucht. Das war um ein Drittel mehr als im Vorjahr 2014.

Artikel bookmarken

Nicht verpassen

Meistgelesen

Ähnliche Artikel

mehr...

Rubrikenarchiv

mehr...

Aktuelle Sendung in Deutsch