Kion Group errichtet zweite Halle im Gewerbepark bei Stříbro

Die deutsche Kion Group, die vor 22 Monaten im westböhmischen Ostrov bei Stříbro / Mies ihr erstes Werk zur Gabelstapler-Produktion eröffnet hatte, expandiert weiter. Mittlerweile hat sie am gleichen Standort eine zweite Halle für 800 Millionen Kronen (ca. 31,4 Millionen Euro für Gebäude und Technologie) errichtet.

Panattoni Park bei Stříbro (Foto: ČTK)Panattoni Park bei Stříbro (Foto: ČTK) Auf einer Fläche von 23.000 Quadratmetern sollen dort ab Frühjahr nächsten Jahres automatisierte Transportsysteme hergestellt werden. Damit würden zugleich 200 neue Arbeitsplätze geschaffen, heißt es.

Das erste Werk zur Herstellung von Gabelstaplern der Marken Linde und Fenwick hat Kion im Februar 2016 eingeweiht. Im vergangenen Jahr wurden dort 5000 Gabelstapler montiert. Binnen zwei Jahren will die Firma die Produktion auf 12.000 Stück steigern. Wenn dieses Vorhaben gelingen sollte, werden in Ostrov bei Stříbro 600 bis 700 Arbeitnehmer beschäftigt sein.

Schon heute ist Kion mit 200 Beschäftigten einer der wichtigsten Arbeitgeber im sogenannten Panattoni Park bei Stříbro. Mit 2200 Arbeitnehmern sei der Gewerbepark eine der am besten besetzten Industriezonen des Landes, sagt der Sprecher des Unternehmens Panattoni Europe, das den Park betreibt. Die hier ansässigen Logistik- und Produktionsfirmen sind in der Mehrzahl Zulieferer für die deutsche Automobilindustrie, ergänzt Sprecher Petr Dušek.

Die Kion Group mit Sitz in Wiesbaden hat Filialen in mehr als 100 Ländern und mit insgesamt 23.500 Beschäftigten. In Tschechien hat Kion zudem ein Achsenwerk für Linde-Antriebe in Český Krumlov / Böhmisch Krumau und ein Elektromotorenwerk in Brno / Brünn.