Kaufpreis für Wohnungen in Prag nähert sich Berlin

Laut einem Bericht des Nachrichtenportals Novinky.cz liegt der Quadratmeterpreis in der tschechischen Hauptstadt mittlerweile bei gut 111.000 Kronen (4370 Euro).

Illustrationsfoto: Pixabay / CC0Illustrationsfoto: Pixabay / CC0 In Berlin beträgt der durchschnittliche Quadratmeterpreis für den Kauf einer Wohnung etwa 5200 Euro. Dies geht aus der Datensammlung des Online-Portals Numbeo hervor. Demnach liegen die entsprechenden Kosten in Bratislava oder Warschau deutlich niedriger als in Prag. Allerdings reicht die Moldau-Metropole noch längst nicht an Frankfurt / Main (6460 Euro), Wien (6900 Euro) oder München (10.550) heran.

Anders sieht das jedoch aus, wenn man die Preise in Relation zum Verdienst setzt. Dann entsprechen die Kosten für einen Quadratmeter im Prager Zentrum nämlich 415 Prozent des durchschnittlichen Monats-Bruttolohns in der Stadt. Der Berliner ersteht den Quadratmeter jedoch schon für 250 Prozent seines Lohnes. Selbst in München (374 Prozent) oder Wien (341 Prozent) kommt man günstiger weg.

Foto: Klára StejskalováFoto: Klára Stejskalová Bei den Mietkosten liegt Prag weiter unterhalb des Niveaus in Berlin. Eine Einzimmerwohnung im Zentrum der tschechischen Hauptstadt kostet 16.630 Kronen (650 Euro) kalt, eine Dreizimmerwohnung außerhalb des Zentrums 20.180 Kronen (790 Euro). In Berlin sind es 805 Euro beziehungsweise 1100 Euro. Außerdem zahlen Mieter in Prag auch nur zwei Drittel der Nebenkosten in der Bundeshauptstadt.