Immer weniger Langzeitarbeitslose

Die Zahl der Menschen, die mehr als ein Jahr lang arbeitslos sind, ist in Tschechien gesunken.

Foto: Gerd Altmann, Pixabay / CC0Foto: Gerd Altmann, Pixabay / CC0 Langfristig Erwerbslose haben im vergangenen Jahr 31,4 Prozent aller Arbeitslosen ín Tschechien ausgemacht. Dies war um 7,8 Prozent weniger als 2016. Im vierten Quartal 2017 war der Anteil der Langzeitarbeitslosen an der Arbeitslosenquote insgesamt nur in den nordeuropäischen Ländern und in Großbritannien niedriger als in Tschechien. Zudem sind in Tschechien immer weniger junge Menschen ohne Arbeit, die Jugendarbeitslosigkeit hierzulande ist zweitniedrigste in Europa. Die Zahlen veröffentlichte das Tschechische Statistikamt am Mittwoch.

Im Durchschnitt sank der Anteil der langfristig Arbeitslosen in der EU im vergangenen Jahr um 2,1 Prozentpunkte. Er betrug 44,5 Prozent. Auch die Arbeitslosenrate bei jungen Menschen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren ist in der Mehrheit der EU-Länder gesunken. In Tschechein erreichte sie 6,3 Prozent. Niedriger war sie nur in Deutschland, wo sie bei 6,1 Prozent lag.

Foto: Tschechisches FernsehenFoto: Tschechisches Fernsehen Die Arbeitslosenrate bei erwerbsfähigen Menschen im Alter zwischen 15 und 64 Jahren sank im März dieses Jahres auf 2,2 Prozent. Vor einem Jahr war sie um 1,1 Prozentpunkte höher.

Die Zahlen für März wurden zuvor vom Arbeitsamt der Tschechischen Republik veröffentlicht. Das Arbeitsamt definiert die Arbeitslosenrate als den Anteil der Menschen ohne Arbeit an der gesamten Bevölkerung im Alter zwischen 15 und 64 Jahren. Im März sank sie dem Arbeitsamt zufolge auf 3,5 Prozent. Im vergangenen Jahr erreichte sie 4,8 Prozent.