Großmolkerei Madeta plant Netz von Milchbars

Die südböhmische Großmolkerei Madeta hat vor, ein Netz von eigenen Milchbars und Läden zu errichten.

Milchbar Madetka (Foto: Archiv Madeta)Milchbar Madetka (Foto: Archiv Madeta) Madeta ist die größte milchverarbeitende Firma in Tschechien. Der Eigentümer der Molkerei, Milan Teplý, erklärte im Gespräch für die neueste Ausgabe der Wochenzeitung Euro, Madeta wolle die Tradition der einst sehr populären Milchbars wieder ins Leben rufen. Das erste Geschäft und das erste Bistro gibt es in České Budějovice / Budweis. In der südböhmischen Kreisstadt hat Madeta auch seinen Firmensitz.

Die Läden sowie die Milchbars heißen „Madetka“. Wie Teplý sagte, wurde für das erste Bistro mit gesunden Milchprodukten das Krankenhaus von České Budějovice ausgewählt. Der Madetka-Laden wiederum befindet sich in der Stadt.

Milchbar Madetka (Foto: Offizielle Facebook-Seite der Milchbar)Milchbar Madetka (Foto: Offizielle Facebook-Seite der Milchbar) Die Molkerei wird ihr Netz von Madetka-Bistros und -Läden aber bald erweitern. Ende Februar soll eine Milchbar in der Touristenhochburg Český Krumlov / Krumau eröffnet werden. Interesse an den Bistros hätten zudem einige Krankenhäuser in weiteren Städten bekundet, teilte Teplý mit. Der Firmeneigentümer denkt zudem, dass die Milchbars auch in Form von Franchise-Unternehmen betrieben werden könnten.

In fünf Betrieben der Molkerei Madeta werden rund 400 Millionen Liter Milch im Jahr verarbeitet. Hergestellt werden über 250 verschiedene Milchprodukte. Rund 25 Prozent der Produktion werden nicht nur in die EU-Länder exportiert, sondern auch beispielsweise in den Libanon, die Vereinigten Arabischen Emirate sowie nach Amerika.