Flugtechnik: Nachfrage nach Instandhaltung in Tschechien steigt

Die Werkstätte Czech Airlines Technics (CSAT) hat ihre Kapazitäten für anspruchsvolle Flugzeugreparaturen erweitert.

Foto: Archiv CSATFoto: Archiv CSAT Das Unternehmen Czech Airlines Technics (CSAT) nahm im Oktober sein fünftes Reparaturband in Betrieb. Es ist für die anspruchsvollere Instandhaltung der Flugzeuge vom Typ Boeing 77, A320 Family und der Propellermaschinen ATR bestimmt. Damit wurde die Kapazität von Czech Airlines Technics, einer Tochterfirma der staatlichen Tschechischen Aeroholding, um ein Viertel erweitert. Die Firma hat zudem 80 neue Arbeitskräfte eingestellt.

„Die Base Maintenance der Flugtechnik ist bereits mit über 50 Prozent am Gesamtertrag von CSAT beteiligt. Unseren Schätzungen nach wird das Interesse für diese Wartungsarbeiten künftig noch steigen“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Tschechischen Aeroholding, Václav Řehoř. In diese Kategorie der Wartungsarbeiten gehören regelmäßige Kontrollen des technischen Stands der Flugmaschinen, genauso wie das Auswechseln von Motoren und Fahrgestellen sowie Umbauten im Kabineninneren.

Foto: Archiv CSATFoto: Archiv CSAT Die Firma Czech Airlines Technics (CSAT) beschäftigt insgesamt 770 Arbeitnehmer. Im vergangenen Jahr hat sie mehr als 100 Base-Maintenance-Aufträge realisiert. Außerdem bieten die CSAT-Flugtechniker die sogenannte Line Maintenance an. Sie beinhaltet Kontrollen und kleinere Reparaturen von Flugzeugen, die auf Linienflügen nach Tschechien verkehren.

Die wichtigsten Kunden der CSAT sind unter anderem die Tschechischen Aerolinien (ČSA), Finnair, Transavia Airlines, Germania, Travel Service, KLM Royal Dutch Airlines und NEOS.