Firmen in Tschechien erhöhen die Löhne

Die meisten Firmen in Tschechien erhöhen derzeit die Löhne. Im vergangenen Jahr durften sich die Mitarbeiter von 80 Prozent der Unternehmen hierzulande über höhere Bezüge freuen. In insgesamt 60 Prozent der Fälle erhielten die Angestellten zudem ein 13. Monatsgehalt oder Sonderprämien. Und dieses Jahr setzt sich der Trend fort, wie aus einer Umfrage der Tschechischen Handelskammer hervorgeht.

Foto: Ondřej Šponiar, Pixabay / CC0 Public DomainFoto: Ondřej Šponiar, Pixabay / CC0 Public Domain Demnach planen rund 60 Prozent der Firmen, auch 2017 die Löhne anzuheben. Bei den großen Unternehmen sind es sogar 85 Prozent. Der Anteil der Manager, die die Lage für ihre Firma positiv bewerteten, habe sich – entgegen den Erwartungen vom vergangenen September – erhöht, so Handelskammerpräsident Vladimír Dlouhý. Bei den kleinen Firmen sind dabei die Zahlen besonders positiv: 83 Prozent von ihnen hätten in der zweiten Jahreshälfte 2016 die Situation genauso gut oder besser eingeschätzt, so Dlouhý.

Allerdings sind gerade die kleinen Firmen vorsichtig bei Lohnerhöhungen. Ein Drittel plant demnach nichts Derartiges für dieses Jahr. Laut der Handelskammer könnte dies im Zusammenhang stehen mit der zweiten Phase der Registrierkassenpflicht. Ab 1. März muss auch im Einzel- und Großhandel jeder Betrieb per elektronische Registrierkasse mit den Steuerbehörden verbunden sein.

Foto: cooldesign, FreeDigitalPhotos.netFoto: cooldesign, FreeDigitalPhotos.net Andererseits wollen 80 Prozent der Betriebe im verarbeitenden Gewerbe die Bezüge ihre Mitarbeiter anheben – und auch mehr als die Hälfte der Bauunternehmen, trotz der derzeitigen Krise in der Branche. Insgesamt rechnet die Hälfte der Firmen mit Lohnerhöhungen von bis zu fünf Prozent. Auch bei den Beschäftigtenzahlen stellt sich die Lage positiv dar: Mehr als 90 Prozent der befragten Unternehmen will in der ersten Jahreshälfte 2017 weitere Kräfte einstellen oder den derzeitigen Stand halten.