China Easter will Prag zum Verkehrsknoten für Mittel- und Osteuropa machen

Die chinesische Flugzeuggesellschaft China Eastern hat Interesse bekundet an einer Beteiligung am Prager Flughafen und in der tschechischen Fluggesellschaft Travel Service. Dies teilte Verkehrsminister Dan Ťok (parteilos) nach Verhandlungen am Dienstag in Shanghai mit.

Foto: Carlos Delgado, CC BY-SA 3.0Foto: Carlos Delgado, CC BY-SA 3.0 China Eastern würde gerne den Václav-Havel-Flughafen in Prag zu einem Verkehrsknoten für Mittel- und Osteuropa machen. Verkehrsminister Ťok hat mit den Vertretern der Firma während des laufenden Besuchs einer tschechischen Staats- und Unternehmerdelegation in China verhandelt. Laut dem Minister erwägt China Eastern ebenso den Einstieg in tschechische Fluggesellschaften wie zum Beispiel Travel Service. Außerdem ist man an einer Beteiligung am Václav-Havel-Flughafen in Prag interessiert, der sich im Besitz des tschechischen Staates befindet. „Die Frage ist, ob dies derzeit auch in unserem Interesse liegt“, sagte Ťok vor Journalisten in Shanghai.

Foto: shimin, GNU Free Documentation License, version 1.2Foto: shimin, GNU Free Documentation License, version 1.2 China Eastern plant außerdem eine weitere Flugverbindung zwischen Shanghai und Prag, mit Umstieg in Xi`an. Der Starttermin sei noch nicht festgelegt worden, hieß es. Die bereits bestehende Verbindung zwischen Prag und Shanghai ist gut ausgelastet, die Flüge sind meist zwei Wochen im Voraus ausverkauft. Erwogen wird außerdem, den Prager Flughafen für den Gütertransport zu nutzen.

Zwischen Tschechien und China bestehen mittlerweile drei regelmäßige Flugverbindungen, und zwar nach Peking, Shanghai und Chengdu. Laut der Ministerin für regionale Entwicklung, Karla Šlechtová (Ano), sind zudem Flüge nach Kunming geplant.