Airbnb: Eine Million Übernachtungen in Tschechien

Die amerikanische Buchungsplattform hat in den vergangenen zwölf Monaten hierzulande deutlich zugelegt.

Foto: Tero Vesalainen, Pixabay / CC0Foto: Tero Vesalainen, Pixabay / CC0 Konkret waren es 908.000 Übernachtungen, die in Tschechien zwischen September 2016 und September 2017 über Airbnb gebucht wurden. Gegenüber dem Vorjahreszeitraum bedeutete dies ein Plus von 64 Prozent. Insgesamt boten 104.000 Gastgeber eine Unterkunft an. Im Schnitt waren die jeweiligen Unterkünfte an 38 Nächten im Jahr belegt. Diese Zahlen teilte Airbnb-Managerin Sofia Gkiousou am Donnerstag in Prag mit.

Die absolut meisten Buchungen entfallen weiterhin auf Prag. In der tschechischen Hauptstadt waren es in den vergangenen zwölf Monaten 808.500 Übernachtungen bei 7200 Vermietern. Doch die Nutzer der Online-Plattform entdecken zunehmend auch andere Orte. „Es gibt einen starken Zuwachs im Rest des Landes, er liegt doppelt so hoch wie in Prag“, so Sofia Gkiousou. In Zahlen war dies ein Plus von 132 Prozent in den Regionen gegenüber 58 Prozent in der Hauptstadt. Die Vermieter haben im Betrachtungszeitraum hierzulande insgesamt 1,7 Milliarden Kronen (65 Millionen Euro) eingenommen.

Sofia Gkiousou (Foto: YouTube Kanal von ETOA)Sofia Gkiousou (Foto: YouTube Kanal von ETOA) Auch in Tschechien wird derzeit diskutiert, die Angebote über Online-Vermittlungsdienste für Unterkünfte zu regulieren. Laut Gkiousou wurden dazu bereits erste Gespräche mit Vertretern der tschechischen Regierung, der Kreise sowie der Stadt Prag geführt. Airbnb wolle mit der Regierung kooperieren, wenn es um „die Erstellung von klaren Regeln“ gehe, so die Managerin. Ziel sei dabei, zwischen Vermietungen als Zuverdienst und gewerblicher Vermietung zu unterscheiden, so Gkiousou.

Airbnb ist seit 2009 auf dem tschechischen Markt. Daneben gibt es noch weitere Vermittlungsdienste wie Flipkey, HomeAway, House Trip, Vacation Rentals oder Vrbo.