Vom Festivalhandbuch zur Kampfpilotengeschichte: Schönste Bücher des Jahres gekürt

Ein Buch über den Kampfflieger Otto Hanzlíček oder das Handbuch für das Literaturfestival Tabook. Diese beiden Publikationen wurden zu den schönsten tschechischen Büchern des Jahres gekürt. Die Preise wurden am Mittwoch im Prager Schloss Stern (Hvězda) feierlich überreicht.

Zdeněk Freisleben (Foto: Tschechisches Fernsehen)Zdeněk Freisleben (Foto: Tschechisches Fernsehen) Zum 52. Mal wurden in Prag die schönsten Bücher des Jahres ausgezeichnet. Diesmal war eine Rekordzahl von 250 Bänden zum Wettbewerb angemeldet. In sieben Kategorien wurde deren künstlerische und technische Gestaltung bewertet. Ausgeschrieben wird der Wettbewerb vom Museum für tschechische Literatur und dem Kulturministerium. Museumsleiter Zdeněk Freisleben hält den 52. Jahrgang des Wettbewerbs für innovativ:

„Zum ersten Mal wurden die Bücher von einer internationalen Jury bewertet. Es wurde sehr viel diskutiert. Ich bin davon überzeugt, dass es gut war, dass die ausländischen Juroren weder die tschechischen Graphiker noch die hiesige Bücherwelt kennen. Die Konkurrenz war recht groß. Die höchste Zahl von Büchern gab es in Kategorie Belletristik. Weniger besetzt waren hingegen die Kategorien Bibliophilie und Lehrbücher.“

Laut Zdeněk Freisleben hat die tschechische Buchproduktion den Vorteil, dass sie sehr kreativ und spielerisch ist. Sie sei bemüht, im positiven Sinne des Wortes, Aufmerksamkeit zu wecken, so der Museumsleiter:

„Ich nehme an, dass dies auch davon kommt, dass die Bücher im Ausland - dabei vor allem in den größeren Ländern - in einer höheren Auflage erscheinen. Hierzulande sind die Auflagen in der Regel kleiner. Darum kümmern sich die Verlage sorgfältiger um ihre Bücher.“

Foto: Archiv der Gedenkstätte des nationalen SchrifttumsFoto: Archiv der Gedenkstätte des nationalen Schrifttums Sehr angenehm überrascht sei er vom Sieger in der Kategorie Fachliteratur gewesen, sagt der Experte.

„Es siegte das Buch ,Tabook bedekr‘, das beim Verlag Baobab erschienen ist. Es handelt sich um einen Führer durch das Festival kleiner Verlage im südböhmischen Tábor. Der Band erfüllt sämtliche Ansprüche, die an ein derartiges Buch gestellt werden. Er ist übersichtlich und hat ein passendes Format. In der Kategorie Belletristik siegte ein Buch über den tschechoslowakischen Kampfpiloten Otto Hanzlíček. Es werden zwar viele biographische Bücher aus dem Zweiten Weltkrieg herausgegeben, aber das Siegerbuch ist graphisch sehr gut gestaltet. Es enthält großformatige Fotos und erzählt eine spannende Geschichte.“

Die schönsten tschechischen Bücher werden dem Museumsleiter zufolge nicht nur hierzulande gezeigt, sondern auch bei den großen Buchmessen im Ausland – in Leipzig, Frankfurt sowie in Bologna.

Schloss Stern (Foto: Archiv des Tschechischen Rundfunks - Radio Prag)Schloss Stern (Foto: Archiv des Tschechischen Rundfunks - Radio Prag) Eine Ausstellung der schönsten tschechischen Bücher ist bis 28. Mai im Schloss Stern (Hvězda) in Prag zu sehen. Ergänzt wird die Schau durch eine Auswahl der schönsten Bücher der Welt von 2015, die von der Stiftung Buchkunst geliehen wurde.