Tagesecho Tschechen bei World Games

19-07-2005 16:51 | Philipp Kauthe

Fallschirm-Springen, Tauziehen oder Body-Building: Es sind nicht gerade gewöhnliche Sportarten, die man dieser Tage in Duisburg in Nordrhein-Westfalen erleben kann. Dort finden gerade die World Games statt - die so genannten Weltspiele der Fun- und Trendsportarten. Fast 100 Länder sind bei den World Games vertreten. Auch aus Tschechien sind Teilnehmer nach Duisburg gereist. Mehr dazu von Philipp Kauthe:

Download: RealAudio

Erika Tyksonyi aus Ungarn und Aurélia Grozajová (hinten) aus der Slowakei (Foto: CTK)Erika Tyksonyi aus Ungarn und Aurélia Grozajová (hinten) aus der Slowakei (Foto: CTK) Nach der Fußball-Weltmeisterschaft und den Olympischen Spielen sind die World Games die größte internationale Sportveranstaltung der Welt. Das hat der deutsche Innenminister Otto Schily vor Beginn der World Games gesagt. Mehr als 3.000 Sportler sind nach Nordrhein-Westfalen gekommen, um mitzumachen. Etwa eine halbe Million Zuschauer werden noch bis zum kommenden Sonntag bei den Wettkämpfen erwartet. Und noch eine Zahl: Rund 40 Sportarten sind hier bei den World Games vertreten. Die haben alle eines gemeinsam: Es sind allesamt nicht-olympische Sportarten. Oder es handelt sich um Sportarten, die aus dem olympischen Programm gestrichen wurden.

Aus der Tschechischen Republik sind 84 Sportlerinnen und Sportler bei den Wettkämpfen mit dabei. Und einige von Ihnen treten zum Beispiel in Sportarten an wie Body Building. Da kommt es darauf an, dass die Proportionen stimmen müssen, ein breiter Oberkörper sollte nicht auf zu dünnen Beinen präsentiert werden. Andere Sportler aus Tschechien machen mit beim Orientierungslauf: Da bekommen sie eine topographische Karte in die Hand gedrückt und müssen durch ein unbekanntes, Wald- und Wiesengebiet laufen und den schnellsten Weg zum Ziel finden. Wieder andere tschechische Teilnehmer sind beim so genannten Casting mit am Start, eine sehr skurrile Sportart, es handelt sich um Trockenangeln, also Angeln ohne Wasser! Das wird auf einem Rasen praktiziert, und da müssen auch die tschechischen Teilnehmer zeigen, wie zielgenau oder wie kraftvoll sie eine künstliche Fliege mit einer Angelrute werfen können.

Tauziehen (Foto: CTK)Tauziehen (Foto: CTK) Aber bei den World Games sind auch "seriöse" Sportarten vertreten: In der Rhythmischen Sportgymnastik ist Dominika Cervenkova am Start, sie ist erst 17 Jahre alt und kommt aus Ceske Budejovice. In der Disziplin Sportklettern kämpft Tomas Mrazek um eine Medaille, der 25-Jährige hat dieses Jahr in seiner Sportart sogar den WM-Titel geholt. Und im Tanzen, also in den Disziplinen Standard, Lateinamerikanisch und im Rock-and-Roll-Tanz treten auch sechs Paare aus Tschechien an. Die World Games in Duisburg dauern noch bis zum Sonntag an - bis dahin werden insgesamt 1.550 Medaillen vergeben.

Artikel bookmarken

Nicht verpassen

In dieser Ausgabe finden Sie auch

Lebendiges Interesse an totgesagtem Dokument: Prager stehen Schlange für EU-Verfassung

Thomas Kirschner

Nach der Ablehnung der EU-Verfassung bei den Referenden in Frankreich und den Niederlanden gab es auch in Tschechien zahlreiche Stimmen,...mehr...

Denkmal für historische Wahrheit

Martina Schneibergová

Ein großer Teil des Böhmerwalds war während der kommunistischen Zeit Bestandteil des Militärsperrgebiets. Das durch die einzigartige...mehr...

Festival ProART verbindet verschiedene Künste

Andrea Fischer

Ein interaktives Festival mit Tanz, Schauspiel, Gesang und Fotografie namens ProART wurde vergangenen Samstag im südmährischen Brünn...mehr...

Ähnliche Artikel

mehr...

Rubrikenarchiv

mehr...

Aktuelle Sendung in Deutsch