Stephan Reusse lässt Laser-Mäuse durch Prag laufen

Anlässlich des Antrittsbesuchs der EU-Kommission bei der tschechischen EU-Ratspräsidentschaft wurde am Mittwochabend im Prager Nationaltheater unter der Regie der Brüder Forman die tschechische Kultur in Kürze vorgestellt. Am selben Tag wurde das internationale Projekt „Transparency“ in Prag gestartet.

Stephan Reusse (Foto: www.feichtnergallery.com)Stephan Reusse (Foto: www.feichtnergallery.com) In seinem Rahmen beleben Künstler aus einigen Ländern das Zentrum der tschechischen Hauptstadt. Die meist technischen Kunstpräsentationen werden während der tschechischen EU-Ratspräsidentschaft zu sehen sein.

Stephan Reusse aus Deutschland ist einer der beteiligten Künstler. Die technische Transformation dient in seinen Werken oft dazu, die bereits vergessenen Erlebnisse wachzurufen. Martina Schneibergová hat mit dem Künstler über seine jetzige Installation in der Prager Dušní-Straße gesprochen.

Herr Reusse, Ihre Installation heißt „Mäuse“, was verbirgt sich unter dieser Lasershow?

„Diese Show lebt durch ihre Abstraktion und diese einfache Bewegung. Ich wollte keine technoide Show, sondern eine Show machen, die sofort Bilder in Erinnerung abruft. Es ist so: Das Gehirn baut Bilder selbst zusammen, man sieht ein paar Linien und die sind gleich wieder weg, aber hinterher bleibt das Bild einer Maus stehen. So ist auch die Lasershow konzipiert: Es ist eine Analyse aus Videoaufnahmen, die hinterher zeichnerisch mit wenigen Strichen animiert wurden. Diese Linien sind besonders flüchtig gelegt – wie ein vorbei huschendes Bild, was sich ganz schnell im Gehirn festsetzt.“

'Mäuse' von Stephan Reusse in der Dušní Straße (Foto: www.wartprojects.com)'Mäuse' von Stephan Reusse in der Dušní Straße (Foto: www.wartprojects.com) Wie finden Sie die Straße Dušní, wo Sie die Show präsentieren?

„Es ist ein sehr belebter Platz und ich bin sehr glücklich über diese Wahl. Es gibt hier viele Cafés in der Umgebung. Zwar gibt es hier einige störende Fenster, aber die Arbeit hat dadurch einen ganz neuen Charakter bekommen, weil diese Fenster das Bild immer wieder kurz auslöschen. Damit kriegt es noch mehr den Effekt des Erinnerungsbildes. Für mich ist es natürlich sehr schön, gerade in Prag zu arbeiten, weil es eine vollkommen unberührte Stadt ist. Als ich im November hier war, da dachte ich, die Mäuse würden nach Prag passen. In Erinnerung kommt von dieser Symbolik her sofort der Rattenfänger von Hammeln. Aus dem Grund war für mich klar, dass ich in Prag die Mäuse mache.“

Stephan Reusses Laser-Mäuse werden durch die Dušní-Straße bis zum 30. Juni laufen.