Tagesecho Sprach- und Kulturverein ‚Bilingualis’ seit einem Jahr in Prag

17-09-2013 15:58 | Sebastian Schmid

In Tschechien leben laut der letzten Volkszählung über 18.000 Deutsche und Deutschstämmige. Viele davon sind durch Heirat oder Beruf in die Tschechische Republik gekommen und haben Familien gegründet. Der Prager Verein ‚Bilingualis’ kümmert sich um den Nachwuchs der zweisprachigen Familien.

Download: MP3

Foto: Archiv BilingualisFoto: Archiv Bilingualis Je jünger ein Mensch ist, desto leichter lernt er die Sprache. Diese Weisheit hat wohl jeder schon einmal gehört. Auch Barbara Vávra hat sich dies zu Herzen genommen. Sie ist die Leiterin des Sprach- und Kulturvereins ‚Bilingualis’.

„In Prag gibt es eine Krabbelgruppe mit vielen deutsch-tschechischen Elternteilen. Dort suchten einige Eltern der zweisprachigen Kinder nach einer Möglichkeit, ihre Kinder über die Krabbelgruppe hinaus mit der deutschen Sprache zu konfrontieren und diese auch gezielt zu fördern.“

Barbara Vávra mit ihren Kindern (Foto: Archiv Bilingualis)Barbara Vávra mit ihren Kindern (Foto: Archiv Bilingualis) Von dieser Situation angeregt, entstand im Juni 2012 der Verein. Das Ziel des wöchentlichen Unterrichts ist es, die deutsche Sprache in Wort und Schrift zu vertiefen und die deutsche Kultur zu vermitteln. Die bilingualen Kinder sind überwiegend im Grundschulalter. Die Kurse sind in ein Sommer- und ein Wintersemester unterteilt und bestehen jeweils aus knapp 20 Unterrichtseinheiten. Unterrichtet werden die Kinder von Lehrkräften mit zweisprachigem Hintergrund. Vávra zieht nun nach einem Jahr Arbeit ein positives Fazit:

„Ich habe dieses Jahr mehr Anfragen für die Kurse als unsere Kapazitäten erlauben. Da ist eine gewisse Konstanz zu erkennen, mit der die Eltern ihre Kinder zu den Kursen anmelden und in den Unterricht schicken. Außerdem formt sich die Gruppe immer weiter und wächst zusammen, das sind schöne Entwicklungen. Und auch den Kindern macht der Unterricht Spaß, es hat sich eine Routine entwickelt.“

Seit Anfang September erfreuen sich die Kinder wieder an den Kursen. Neben der Vermittlung der Sprache stehen auch typisch deutsche Bräuche auf dem Programm.

„Das äußert sich im Auftreten eines deutschen Nikolaus oder in deutschen Osterbräuchen, die wir den Kindern zeigen. Bei unserem letzten Sommerfest haben wir Spiele wie Sackhüpfen, Topfschlagen und Blinde Kuh gespielt. Das sind alles Spiele aus unseren Kindestagen, aber sie sind heutzutage in Tschechien nicht unbedingt bekannt.“

Für die Zukunft kann die Leiterin von Bilingualis noch nicht genau sagen, welche Erweiterungen den Kursen hinzugefügt werden. Aber Vávra hat bereits einige Ideen, zum Beispiel Brieffreundschaften zu deutschen Kindern oder Reisen in verschiedene Bundesländer.

Buchhandlung Amadito (Foto: Archiv der Buchhandlung)Buchhandlung Amadito (Foto: Archiv der Buchhandlung) Finanziert werden die Kurse bislang von den Eltern der Kinder. Dafür mussten sie im vergangenen Jahr umgerechnet ungefähr 80 Euro zahlen. Doch der Verein bemüht sich, Gelder aus dem Deutsch-Tschechischen Zukunftsfond zu erhalten. Derzeit finden die Kurse des Wintersemesters in der Buchhandlung Amadito & Friends im Prager Stadtteil Smíchov statt. Nähere Informationen erhalten Sie auf der Webseite www.bilingualis.cz.

Artikel bookmarken

Nicht verpassen

Meistgelesen

In dieser Ausgabe finden Sie auch

Birmanische Oppositionsführerin eröffnet „Forum 2000“

Martina Schneibergová

Aung San Suu Kyi (Foto: ČTK) In Prag findet derzeit das vom ehemaligen Staatspräsident Václav Havel initiierte „Forum 2000“ statt. Das Motto der Konferenz lautet „Gesellschaften...mehr...

Ähnliche Artikel

mehr...

Rubrikenarchiv

mehr...

Aktuelle Sendung in Deutsch