Tagesecho Sport: Tschechiens Olympiahoffnungen erhielten Dämpfer – Nervöser Neuanfang der Fußballer

16-11-2009 16:55 | Lothar Martin

Auch wenn es bei einem Blick aus dem Fenster der Redaktion in Prag noch nicht so ausschaut, in der Welt des Sports hat der Winter bereits begonnen. Auch am vergangenen Wochenende haben mehrere tschechische Athleten wieder in das internationale Sportgeschehen eingegriffen. Eine Nachbetrachtung von Radio Prag.

Download: MP3

Martina Sáblíková (Foto: ČTK)Martina Sáblíková (Foto: ČTK) Die Wintersportler sind auf dem Weg nach Vancouver. Dort werden sie in der zweiten Februarhälfte mit den Olympischen Spielen ihren Saisonhöhepunkt haben. Auf dem Weg dorthin aber wachsen die Bäume nicht in den Himmel. Das musste binnen einer Woche auch die große tschechische Olympiahoffnung, Eisschnellläuferin Martina Sáblíková erfahren. Beim Weltcup-Auftakt in Berlin hatte sie noch einen Sieg über 3000 Meter und einen zweiten Platz über 1500 Meter feiern können. Vergangenes Wochenende im niederländischen Heerenveen aber wurde sie hinter der Deutschen Stephanie Beckert nur Zweite über ihre Paradestrecke, die drei Kilometer, und gar nur 17. über die Halbdistanz. Das Resultat über 1500 Meter quittierte sie dann auch mit einem ungläubigen Kopfschütteln:

„Das war nicht ich. Ich habe mich bemüht, aber es lief nicht. Meine Zeit von zwei Minuten, die ist wirklich schrecklich.“

Ihr Trainer Petr Novák sah jedoch noch einen anderen Grund für den kleinen Einbruch seiner Topläuferin:

Tomáš Verner (Foto: ČTK)Tomáš Verner (Foto: ČTK) „Meine Befürchtungen haben sich bestätigt, dass sie diesmal nicht ganz fit war. Ich will nichts schönreden, aber Martina war durch einen Schnupfen behindert. Das hat man schon auf den 3000 Metern gesehen, und über die Halbdistanz wäre sie am liebsten gar nicht gestartet, weil ihr alle Glieder schmerzten. Natürlich sind wir beide jetzt enttäuscht.“

Das war auch der tschechische Eiskunstläufer Tomáš Verner. Beim Grand-Prix-Wettbewerb „Skate America“ in Lake Placid belegte er in der Herrenkonkurrenz nur den fünften Platz. Aber auch Verner war gesundheitlich angeschlagen. Die alpine Skiläuferin Šárka Záhrobská blieb von diesem Handicap verschont. Beim Slalom-Weltcup-Auftaktrennen im finnischen Levi belegte sie den achten Rang:

Šárka Záhrobská (Foto: ČTK)Šárka Záhrobská (Foto: ČTK) „Ich kann zufrieden sein. Der erste Lauf ist mir zwar nicht meinen Vorstellungen nach gelungen, aber der zweite Lauf war schon viel besser. Der achte Platz ist ein gutes Resultat.“

Einen Neuanfang gab es ebenso in einer Sportart, die jetzt eigentlich schon kurz vor ihrer Winterpause steht: der Fußball. Die tschechische Nationalmannschaft hatte nach großteils schwachen Leistungen die Qualifikation zur WM in Südafrika verpasst. Deshalb nimmt sie dieser Tage im arabischen Al Ain an einem Vierländerturnier teil, um viele neue Spieler zu testen. Das erste Spiel unter dem neuen Chefcoach Michal Bílek war jedoch keine Offenbarung: Nach einem torlosen Remis hat man es mit 2:3 nach Elfmeterschießen verloren. Trainer Bílek hatte für die triste Vorstellung seiner Schützlinge jedoch eine plausible Erklärung:

Michal Bílek (Foto: ČTK)Michal Bílek (Foto: ČTK) „Es war logisch, dass mehrere Spieler nervös waren. Einige von ihnen gaben ihr Debüt in der Nationalmannschaft und viele bei uns haben noch wenig internationale Erfahrung. Sicher ist das Ergebnis keine Nebensache, aber wichtiger für mich als Trainer ist erst einmal zu sehen, wie die neuen Spieler zurechtkommen.“

Artikel bookmarken

Nicht verpassen

In dieser Ausgabe finden Sie auch

Akteure von damals stellen sich den Fragen der Studenten von heute

Martina Schneibergová

Am Dienstag jährt sich der Beginn der Samtenen Revolution in der Tschechoslowakei zum zwanzigsten Mal. Die Schlüsselfigur der Ereignisse vom...mehr...

17. November 1960: Das letzte Todesurteil vor dem Prager Frühling

Jitka Mládková

Die zweite Hälfte der 1960er Jahre haben sich hierzulande als politisches Tauwetter mit dem Schlusspunkt des Prager Frühlings eingeschrieben....mehr...

Ähnliche Artikel

mehr...

Rubrikenarchiv

mehr...

Aktuelle Sendung in Deutsch