Prager Museum für angewandte Kunst wieder geöffnet

Das Prager Museum für angewandte Kunst wurde nach drei Jahren Sanierung wiedereröffnet.

Meisterwerke aus zahlreichen Disziplinen der angewandten Kunst sind im Prager Kunstgewerbemuseum zu sehen. Das historische Gebäude wurde in den vergangenen Jahren gründlich saniert. Am Dienstagabend wurden das Museum feierlich wieder geöffnet. Dazu ein Gespräch mit Museumsleiterin Helena Koenigsmarková.

Helena Koenigsmarková (Foto: Martina Schneibergová)Helena Koenigsmarková (Foto: Martina Schneibergová) Frau Koenigsmarková, das Museum für angewandte Kunst wurde nach drei Jahren wiedereröffnet. Hat sich an dem Gebäude etwas geändert?

„Am Hauptgebäude hat sich zum Glück nichts geändert, denn wir haben darauf geachtet, dass das unter Denkmalschutz stehende Haus in seiner ursprünglichen Gestalt erhalten bleibt. Wir haben sogar die Ausstellungsräume so gestalten lassen, wie sie vorher ausgesehen haben. Was sich jedoch geändert hat, ist der Eingang. Jetzt betritt man das Gebäude über den Garten an der Ecke der Straßen Široká und 17. listopadu. Der Besucher kommt in eine bedeutend größere Eingangshalle als zuvor. Es gibt dort einen neuen Museumsshop, ein Restaurant und die Kasse. Auch unsere Bibliothek ist wieder zugänglich. Sie wurde ein wenig modernisiert, aber man findet dort weiterhin die alten Stühle und Tische sowie weitere Stücke der Originaleinrichtung.“

Foto: Martina SchneibergováFoto: Martina Schneibergová Im Museum werden vorübergehend nur rund 300 Exponate gezeigt, die Gegenstände stammen aus mehreren Jahrhunderten. Wie wurde die Auswahl für diese Ausstellung getroffen?

„Die Ausstellung heißt ,Director´s Choice‘, es ist also eine Auswahl der Direktorin, in diesem Fall also meine eigene Auswahl. Ich halte es aber für eine gemeinsame Arbeit aller Direktoren, die das Museum im Laufe der vergangenen 130 Jahre geleitet haben. Es handelt sich um Exponate aus dem Mittelalter bis zur angewandten Kunst der Gegenwart. Es geht nie um zwei oder drei Stücke aus einer Zeitepoche, sondern um eine Mischung von Gegenständen aus verschiedenem Material: vom Spielzeug bis zu Fotografien von František Drtikol. Zu sehen ist auch ein Teil des Schatzes von Karlštejn, den das Museum im vergangenen Jahr für seine Ausstellung von der Burg Karlštejn geliehen hat.“

Haben Sie schon einen Ausstellungsplan für das kommende Jahr?

Das Museum für angewandte Kunst ist täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Das Museum befindet sich in der Straße des 17. Novembers Nr. 2 gleich neben der philosophischen Fakultät. Bis Sonntag ist Eintritt frei.

„Wir werden weiterhin eine Dauerausstellung aus den historischen Beständen vorbereiten. Was die nächsten Ausstellungen betrifft, im Januar wird eine Schau über Plattenbauten gezeigt, die das Resultat mehrjähriger Recherchen und Forschungen ist. Im Februar wird eine aus London geliehene Ausstellung über Puppenhäuser zu sehen sein. Im März zeigen wir eine große Schau aus dem Werk des namhaften tschechischen Fotografen Josef Koudelka.“

Ab Sonntag bis zum darauf folgenden Samstag können Sie abstimmen, welcher Song aus der Woche Ihnen am meisten gefallen hat. (mehr...)