Große Freude im Prager Zoo – Gorilladame Kijivu bringt Junges zur Welt

Sie gehören zu den Stars des Prager Zoos: die beiden jungen Gorillas Moja und Tatu. Nun haben sie wohl Konkurrenz bekommen, was die Gunst der Zoobesucher angeht. Ihre Mutter Kijivu brachte am Samstag ihr drittes Junges zur Welt.

Mit einem Geburtstermin in der zweiten Aprilhälfte hatte man im Prager Zoo zwar gerechnet. Aber als es soweit war, waren die Tierpfleger dann doch überrascht. Beim Frühstück der Gorillas am Samstagmorgen habe noch nichts auf eine bevorstehende Geburt hingedeutet. Um 10:40 aber brach plötzlich Nervosität im Gorillapavillon aus. Schon elf Minuten später erblickte das noch namenlose dritte Junge der Gorilladame Kijivu das Licht der Welt. Es war eine Geburt ohne Komplikationen, erzählte Zoodirektor Miroslav Bobek stolz:

Mutter Kijivu mit ihrem Jungen (Foto: ČTK)Mutter Kijivu mit ihrem Jungen (Foto: ČTK) „Die Geburt ging sehr schnell. Es ist eine große Ausnahme, dass sie tagsüber stattfand und eigentlich direkt vor den Augen der Besucher. Als der Kopf schon heraus schaute lief unser Pfleger schnell hinaus, um den Pavillon schließen zu lassen.“

Der kleine Gorilla ist ungefähr so groß ist wie ein neugeborenes Menschenbaby. Schon wenige Minuten nach der Geburt stillte Kijivu ihr Junges zum ersten Mal. Großes Interesse an ihrem neuen Geschwisterchen zeigen auch Moja und Tatu.

Der etwa dreijährige Tatu habe bereits versucht das Junge abzuschlecken, sagte Pavel Brandl, der im Prager Zoo für den Säugetierbestand zuständig ist. Doch bisher gilt auch für die übrigen Familienmitglieder: Nur gucken, nicht anfassen. Mutter Kijivu schirmt den Nachwuchs bisher vor ihren Artgenossen weitestgehend ab. Und auch die Zoobesucher dürfen den Gorillafamilienzuwachs noch nicht bestaunen. Erst in wenigen Tagen werden Neugierige in kleinen Gruppen in den Pavillon gelassen. Auf den Internetseiten des Prager Zoos kann man aber schon jetzt das Treiben im Affenhaus live verfolgen. Und im Internet dürfen dann auch Namensvorschläge abgegeben werden. Erst aber muss noch das Geschlecht des Säuglings bestimmt werden. Aber bis dahin dauert es noch ein paar Wochen erklärt Pavel Brandl:

Mutter Kijivu mit ihrem Jungen (Foto: ČTK)Mutter Kijivu mit ihrem Jungen (Foto: ČTK) „Das geht erst, wenn das Junge beginnt, an den Gittern in der Nähe der Kontaktschleuse herumzuklettern. So war es auch beim letzten Nachwuchs, also bei Tatu.“

Egal ob Junge oder Mädchen - die Freude ist groß im Prager Zoo.