Eine Woche Turnsport, Tanz und Theater in Prag

Am Sonntag hat in Prag das große Treffen des tschechischen Turnerbundes Sokol begonnen, der sogenannte „Všesokolský slet“. Noch bis Freitag werden an unterschiedlichen Orten der Stadt Tanz- und Turndarbietungen gezeigt.

Foto: Irina RutschkinaFoto: Irina Rutschkina Bei einem Besuch der Prager Altstadt konnte man bereits am Montagnachmittag öffentliche Aufführungen sehen. Zu den Darstellern gehörten nicht nur Gruppen von Jung bis Alt aus allen Ecken Tschechiens. Auch Ensembles aus Dänemark, Frankreich, Deutschland oder den Vereinigten Staaten zeigten ihr Können auf der Bühne.

Besonders beliebt beim Publikum war eine junge Tanzgruppe aus Dänemark, die eine Choreographie zu modernen Musikstücken zeigte. Ebenso bewies die Seniorengruppe vom Gym Club Třebíč, dass dies nicht ihr erster großer Bühnenauftritt war. Das bestätigte auch eine der Teilnehmerinnen der Gruppe:

„Wir haben mit dieser Choreographie bereits bei Wettbewerben wie dem Golden Age auf den Kanarischen Inseln mitgemacht.“

Foto: Klára StejskalováFoto: Klára Stejskalová Trotzdem musste die Seniorengruppe das Programm vor dem großen Sportfest noch einmal einstudieren. Denn nach dem letzten Wettbewerb habe man sich längere Zeit nicht gesehen, hieß es. Eine Teilnehmerin der Gruppe aus Třebíč sagte, sie habe in der kommunistischen Tschechoslowakei ab 1975 an den sogenannten Spartakiaden teilgenommen:

„Es ist aber mein erstes Sokol-Turnfest, und es ist wunderbar. Ansonsten nehme ich regelmäßig an Veranstaltungen wie dem Golden Age teil, diese sind für Senioren ab 50 Jahren gedacht.“

Noch bis Freitag dauert das Sportfest, der Höhepunkt sind zwei Gala-Abende im Fußballstadion Eden. Auf dem Altstädterring etwa kann man noch bis Mittwoch Darbietungen verschiedener Ensembles ansehen. Dazu kommen kleinere Theateraufführungen, Vorträge oder Ausstellungen rund um die Geschichte der Sokol-Bewegung.

Mehr Infos zum Programm finden Sie auf der offiziellen Internetseite der Veranstaltung https://slet.sokol.eu/xvi-vsesokolsky-slet-2018.

Was ist der Sokol?
Der Sokol ist eine Turnbewegung, die der Kunsthistoriker Miroslav Tyrš bereits 1862 in Böhmen und Mähren ins Leben gerufen hat. Er nahm sich damals den deutschen Turnerbund als Vorbild. Das erste große Sokol-Treffen mit Massenvorführungen fand 1882 statt. Weitere solche Veranstaltungen folgten alle sechs Jahre, mit bis zu 30 000 Teilnehmern. Zu kommunistischen Zeiten war die Sokol-Bewegung allerdings verboten. Erst nach der politischen Wende von 1989 wurde sie wiederbelebt. In diesem Jahr findet das 16. große Sokol-Treffen statt.