Tagesecho „Černá hvězda – Schwarzer Stern“ – ein deutsch-tschechischer Bildband über Ostrau

09-08-2010 16:26 | Felix Neumann

Was für Deutschland das Ruhrgebiet, das ist für Tschechien die mährische-schlesische Industriestadt Ostrava / Ostrau. Das Ruhrgebiet ist Europäische Kulturhauptstadt 2010, sein tschechisches Pendant hat sich für das Jahr 2015 das gleiche Ziel gesetzt. Jetzt arbeiten die beiden Städte Hand in Hand. Im Juli wurde in der Galerie Fiducia in Ostrau ein gemeinsames Projekt der beiden Industrie-Regionen vorgestellt: das Buch „Černá hvězda – Schwarzer Stern“.

Download: MP3

Ostrau – tief im Nordosten der Tschechischen Republik – ist keine Bilderbuch-Stadt. Trotzdem ist jetzt ein Buch über Ostrau erschienen. „Černá hvězda – Schwarzer Stern“ heißt der 228 Seiten starke Bildband. Jolantha Nölle, Vorstandsvorsitzende bei der Stiftung Zollverein in Essen, hat das Projekt seit 2004 begleitet. Sie erklärt, worum es in dem Buch geht.

Jolantha Nölle (Foto: Oliver Müller)Jolantha Nölle (Foto: Oliver Müller) „Die Inhalte sind die Architektur, die Natur und auch die Menschen von Mährisch Ostrau im geschichtlichen Fokus. Vor allen Dingen aber der Strukturwandel, denn der verbindet beide Regionen. Deswegen haben wir auch eine kürzere Fotostrecke aus dem Ruhrgebiet im Buch veröffentlicht. Da kann man dann die Regionen vergleichen und sehen, dass es viele Ähnlichkeiten gibt.“

Die Bilder kommen von deutschen und tschechischen Fotografen. Ebenso zweisprachig sind die Essays, Kurzgeschichten und historischen Texte über Ostrau, die zu den Fotografien abgedruckt sind. Die Initiatoren des Buchprojekts sind die Fotografen Andreas Mader und Kai-Olaf Hesse. Zusammen mit der tschechischen Nichtregierungsorganisation Za starou Ostravu kamen sie im Jahr 2004 mit der Idee für eine Zusammenarbeit auf Jolantha Nölle zu. Mit dem Zollverein Essen hatte Nölle in den vergangenen Jahren einen großen Beitrag zur Umstrukturierung des Ruhrgebiets geleistet. Bis hin zur Wahl zur Europäischen Kulturhauptstadt 2010. Eine Auszeichnung, um die sich jetzt auch Ostrau beworben hat. Bei der Entstehung des Bildbands war davon allerdings noch nicht die Rede, sagt Jolantha Nölle.

Andreas MaderAndreas Mader „Als wir mit dem Projekt angefangen haben, wussten wir das gar nicht. Aber das haben wir dann natürlich sofort von den Kollegen aus Ostrava erfahren, als es soweit war. Wir sehen uns da wirklich als einen Förderer der Idee und würden es sehr begrüßen, wenn Ostrava zur Kulturhauptstadt 2015 würde. Hoffentlich klappt das.“

Und genau aus diesem Grund will sich der Zollverein, stellvertretend für das Ruhrgebiet, für die Kandidatur von Ostrau zur Kulturhauptstadt 2015 einsetzen. Das Buch „Schwarzer Stern“ war dabei erst der Anfang, erklärt Nölle.


Bildband „Černá hvězda – Schwarzer Stern“Bildband „Černá hvězda – Schwarzer Stern“ „Wir hoffen, dass wir mit diesem Projekt eine Brücke schlagen konnten. Wir wollen uns noch mehr mit den Kollegen in Ostrava verbinden und weiterhin bei den Themen Strukturwandel, Architektur, Kunst und Kultur und auch Denkmalschutz zusammenarbeiten.“

Das Buch „Černá hvězda – Schwarzer Stern“ ist im Verlag für moderne Kunst Nürnberg erschienen und kostet 28 Euro.

Artikel bookmarken

Nicht verpassen

In dieser Ausgabe finden Sie auch

Hochwasserkatastrophe: Regierung beschließt Soforthilfe und Armee-Einsatz

Till Janzer

Hochwasser in Chrastava (Foto: ČTK) Eine Welle der Solidarität und der Hilfe folgt derzeit in Tschechien auf die verheerenden Überschwemmungen in Nordböhmen. Tausende...mehr...

Drei Tote und Millionenschäden bei Hochwasser in Nordböhmen

Lothar Martin

Foto: ČTK Tschechien wurde ein weiteres Mal von einem schweren Hochwasser heimgesucht, genauer gesagt der äußerste Norden des Landes. Die blitzartigen...mehr...

Mohn – das blaue Gold der böhmischen Bauern

Christian Rühmkorf

Christian Rühmkorf ist in eine Woche lang für Radio Prag in Böhmen unterwegs und schickt in dieser Woche jeden Tag eine Geschichte...mehr...

Ähnliche Artikel

mehr...

Rubrikenarchiv

mehr...

Aktuelle Sendung in Deutsch