Tagesecho Bio-Produkte in Tschechien: Nachfrage wächst

22-11-2007 16:06 | Pavel Polák

Der Bio-Trend ist auch in Tschechien angekommen. Nicht nur gesund leben, sondern auch gesund essen wollen nun auch die Tschechen. Zunehmend werden die Bio-Lebensmittel zu einem gefragten Artikel. Geben die Tschechen wirklich den Bio-Lebensmitteln den Vorzug?

Download: MP3

„Ja, wenn ich die Möglichkeit habe, dann natürlich. Aber ich gehe nicht speziell für Bio-Lebensmittel in einen spezialisierten Laden. Aber wenn ich in normalen Läden Bio-Produkte sehe, dann gucke ich, ob das wirklich Bio ist,“ sagt eine junge Dame vor dem Supermarkt. „Ja, ich kaufe Bio-Milch und Bio-Käse und ab und zu auch Bio-Salami. Die anderen Lebensmittel kaufe ich aber ganz normal. Das geht schon,“ antwortet ein Student aus Prag.

Was in Deutschland seit Jahren gang und gäbe ist, entfacht heute in Tschechien eine riesige Revolution auf dem Küchentisch. Für die Bio-Produkte haben sich in den letzten Jahren nur wenige interessiert, weil die Bio-Produkte zu teuer waren und man sie nur in spezialisierten Geschäften kaufen konnte. Die Zugänglichkeit dieser Produkte hat sich seitdem geändert. Die tschechischen Absatzketten bieten sie in ihren Supermärkten an, und zwar für einen Preis, den sich schon mehr Tschechen leisten können.

 Landwirtschaftsminister Petr Gandalovič Landwirtschaftsminister Petr Gandalovič Über den neuen Trend können sich die Unternehmer auf dem Gebiet der Bio-Produkte nur freuen. Das bestätigt auch der Landwirtschaftsminister Petr Gandalovič: „Bio-Hersteller sehen die Produktion von Bio-Lebensmittel als guten Geschäftsinhalt. Die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln ist langfristig größer als das Angebot.“

Das ist auf jeden Fall eine gute Nachricht für die tschechischen Landwirte. Doch um die Lücke auf dem Markt zu schließen, müssen sie noch Vieles nachholen. Das Landwirtschaftsministerium meldete, dass im zurückliegenden Jahr 350 Bio-Farmen und 75 Hersteller von Bio-Produkten neu registriert wurden. Das stellt zwar im Vergleich zu der vorangehenden Periode ein enormes Anwachsen dar, für den tschechischen Markt reicht das aber bei weitem nicht. Viele Bio-Produkte müssen auch weiter aus Deutschland importiert werden.

Ist also die Auswahl der Bio-Produkte in tschechischen Geschäften nun zufrieden stellend? „Das hängt davon ab, wo man hingeht. Aber insgesamt gibt es auf dem tschechischen Markt sicher weniger Bio-Produkte als in anderen Ländern, wie zum Beispiel in Deutschland,“ meint die Dame vor dem Supermarkt. Ihr stimmt ein Passant zu: „Was die Auswahl angeht: bis jetzt ist sie nicht so gut. Aber es wird allmählich immer besser.“

Artikel bookmarken

Nicht verpassen

In dieser Ausgabe finden Sie auch

BIS-Jahresbericht: Bedrohung durch organisiertes Verbrechen und russische Diplomaten

Christian Rühmkorf

Vor allem vor der eigenen Haustüre musste der tschechische Nachrichtendienst BIS in den letzten Wochen und Monaten kehren. Durchgesickerte...mehr...

Schuhkönig Baťa verlangt Entschädigung für Nachkriegs-Enteignungen

Thomas Kirschner

Das Schuhimperium Baťa will vom tschechischen Staat eine Entschädigung für den nach dem Zweiten Weltkrieg enteigneten Besitz fordern....mehr...

Sportlerwahl 2007: Spotáková zur besten Leichtathletin Tschechiens gekürt

Lothar Martin

Die Leichtathletik wird in Sportlerkreisen gern auch als die Königin des Sports bezeichnet. In Tschechien wurde diese Sportart jedoch...mehr...

Ähnliche Artikel

mehr...

Rubrikenarchiv

mehr...

Aktuelle Sendung in Deutsch