Panorama CZ Karel Klostermann - der Dichter des Böhmerwaldes

21-01-2007 | Jakub Šiška

Karel Klostermann, der Dichter des Böhmerwaldes, der sein Werk an der Wende des 19. und 20. Jahrhunderts verfasst hat, erfreut sich beiderseits der Grenze immer größerer Beliebtheit. Diesem Interesse kommen jetzt zwei neue Bücher entgegen. Weitere befinden sich in Vorbereitung.

Download: MP3

Karel KlostermannKarel Klostermann Das Werk von Karel Klostermann umfasst mehr als 300 Romane, Kurzgeschichten, Feuilletons, Bilder und Zeichnungen. Die meisten von ihnen waren jahrelang in Vergessenheit geraten, wurden aber in der letzten Zeit wieder entdeckt. Dazu gehört auch das Buch "Erinnerungen an den Böhmerwald". Es stellt eine autobiographische Erzählung dar, die Klostermann im letzten Jahrzehnt seines Lebens geschrieben hat. Sie wurde bislang nur einmal herausgegeben, und zwar im Jahre 1925, zwei Jahre nach Klostermanns Tod. Das Manuskript hat vor kurzem Ondrej Fibich im Böhmerwaldmuseum wieder entdeckt und sich daraufhin entschlossen, die Erzählung wieder herauszugeben. Das Buch wird mit zahlreichen Photos aus der Hinterlassenschaft des Autors ergänzt.

Quelle: www.sumavanet.comQuelle: www.sumavanet.com "Die Erinnerungen haben mich darum eingenommen, weil sie die Persönlichkeit von Karel Klostermann erklären. Er war ein sehr empfänglicher Mann und in der Kindheit mit mehreren außergewöhnlichen Frauen umgeben. Deshalb verfügte er über ein großes Verständnis für das harte Schicksal der Menschen, unter denen er viele Jahre verbracht hat. Anderseits war Klostermann Realist, sein Vater erzog ihn hart, er erlaubte ihm keine Klagen über Unbequemlichkeit oder körperliche Schmerzen. Darüber hinaus war Klostermann ein athletischer Mann, ausgezeichneter Schwimmer und leidenschaftlicher Wanderer. Obwohl er voller Mitleid mit den armen und verachteten Leuten war, findet man in seinen Werken keine Sentimentalität, keine Illusionen. Sie bringen einen wahrhaftigen Einblick in das Leben im Böhmerwald vor 100 bis 150 Jahren."

Das zweite jetzt herausgegebene Buch trägt den Namen "Sumava - Böhmerwald - Impressionen". Es handelt sich um eine Sammlung von Fotos des zeitgenössischen Böhmerwaldfotografen Vaclav Sklenar, die mit Zitaten aus Klostermann-Romamen ergänzt wird. Sie erscheint zweisprachig, also tschechisch und deutsch. Vaclav Sklenar beschreibt die Absicht des Buches:

"Klostermanns Böhmerwald war noch nicht mit der Zivilisation, also mit Strassen, Stromleitungen und moderner Architektur belastet. Ich habe mich bemüht, solche Landschaft zu finden und zu photographieren: wie die Wälder mit den Weiden wechseln, wie die Waldwege und Gehsteige durch die Landschaft laufen. Es ist mir z.B. gelungen, den ältesten Baum im Böhmerwald zu finden - er soll ungefähr 600 Jahre alt sein. Ich habe ihn in seiner letzten Lebensphase aufgenommen. Im vorigen Jahr hatte er schon keine Blätter mehr und war von Moos und Pilzen bewachsen. Klostermann hat ihn wahrscheinlich in voller Kraft gesehen, er war der Zeuge der letzten Überreste des böhmerwälder Urwalds. Die Zitate aus Klostermanns Werken unterstreichen die melancholische Stimmung - er beschrieb z.B., wie sich die Nebel über dem Berg Lusen erheben und mir ist es gelungen, diese Szene aufzunehmen."

K. Klostermann mit Gattin 1916 (Quelle: www.sumavanet.com)K. Klostermann mit Gattin 1916 (Quelle: www.sumavanet.com) Als weiteres tschechisch-deutsches Buch ist Klostermanns "Böhmerwälder Weihnachtskrippe" geplant. Das Buch erscheint nächstes Jahr anlässlich des 160. Geburtstages des Schriftstellers. Schon jetzt arbeiten daran Illustrator Ctirad Cech und Herausgeber Ondrej Fibich.

"Das Buch bringt die wichtigsten Informationen auch für diejenigen, die dem Namen Karel Klostermann noch nicht begegnet sind. Es wird ein Panorama des Böhmerwaldes, das Bilder von den typischen Figuren aus Klostermanns Romanen und natürlich auch vom Autor selbst enthält. Das Bild mit der heiligen Familie darf selbstverständlich auch nicht fehlen. Die Szene wird mit den Städten und Gemeinden des Böhmerwaldes ergänzt. Man kann sich also in die alten Zeiten entführen und der Phantasie freien Lauf lassen. Das Buch bringt auch Abschnitte aus den erwähnten Erinnerungen von Klostermann, wie er selbst und seine Eltern die Weihnachten im Böhmerwald erlebt haben."

Quelle: www.sumavanet.comQuelle: www.sumavanet.com Karel Klostermann hatte seine ersten Werke in deutscher Sprache geschrieben, später ging er aber zum Tschechischen über. Manche Deutschen hielten ihn deshalb für einen Abtrünnigen. Das aber gilt längst nicht mehr und das Interesse an dem Schriftsteller nimmt in den letzten Jahren stetig zu, sagt Vladimir Horpeniak aus dem Böhmerwaldmuseum in Kasperske Hory.

"Am Beginn dieses Interesses stand vor mehr als zehn Jahren das Böhmerwaldmuseum in Passau. Der Museumschef Manfred Pranghofer hat zu uns ins Museum in Kasperske Hory Professor Gerold Dvorak geschickt, um die deutschen Klostermanntexte im Archiv zu studieren. Es folgten die gemeinsamen Klostermann-Ausstellungen in unseren Städten und die Herausgabe einer ganzen Reihe von Klostermanns Werken in deutscher Sprache im Karl-Stutz-Verlag. Es handelt sich um folgende Bücher: ´Böhmerwaldskizzen´, ´Heiteres und Trauriges aus dem Böhmerwald´, ´Faustins Geschichten´, ´Der Sohn des Freirichters´, ´Herr Professor´ und zuletzt der Roman ´Im Böhmerwaldparadies´. Ins Deutsche wurde von Gerold Dvorak der Roman ´Die Erben des Böhmerwaldparadieses´ übersetzt. In Bayern werden auch oft Lesungen aus Klostermanns Werken veranstaltet."

Vor wenigen Jahren wurde sogar der Verein "Karel Klostermann -Dichter des Böhmerwaldes" gegründet. Er hat sowohl eine tschechische als auch eine deutsche Sektion. Der Verein hat vor kurzem zwei Gedenksteine auf beiden Seiten der Grenze enthüllt. Es gibt dort diese zweisprachige Aufschrift: "Karel Klostermann -Apostel der Versöhnung zwischen Deutschen und Tschechen."

Artikel bookmarken

Nicht verpassen

Meistgelesen

Ähnliche Artikel

mehr...

Rubrikenarchiv

mehr...

Aktuelle Sendung in Deutsch