Wölfe aus Gehege in Bayern unweit des Böhmerwalds ausgebrochen

Im Böhmerwald wird seit Freitag vor einer möglichen Begegnung mit Wölfen gewarnt. Hintergrund ist der, dass in der Nacht davor mehrere Wölfe aus einem Gehege im Bayerischen Wald ausgebrochen sind. Nach ersten Angaben der Nationalparkverwaltung auf deutscher Seite werden sechs der neun dort lebenden Wölfe vermisst. Wie die Tiere aus dem von hohen Zäunen gesicherten Gelände bei Lindberg nahe der Grenze zu Tschechien entkommen konnten, ist bisher unklar. Eine Fremdeinwirkung werde nicht ausgeschlossen, hieß es.

Das Gelände wurde für Besucher geschlossen und ein Krisenstab eingerichtet. Als erste Maßnahme werde versucht, die Wölfe anzufüttern. „Sollte das nicht gelingen, kommen Narkosegewehre zum Einsatz“, teilte Nationalparkleiter Franz Leibl mit. Das Gehege bei Lindberg ist nur knapp zehn Kilometer von der Grenze zu Tschechien entfernt.