Winterwetter: Verletzte Kinder nach Busunglück in Tschechien

Neue Schneefälle haben in Tschechien zahlreiche Verkehrsunfälle ausgelöst. Ein mit rund 40 Kindern und Jugendlichen aus Weißrussland besetzter Reisebus kam im Norden des Landes von einer Landstraße ab und stürzte eine Böschung hinab. Beim Unglück wurden 13 Kinder und eine Frau leicht bis mittelschwer verletzt. Ein 15-jähriger Junge musste allerdings von den Rettungskräften vor Ort wiederbelebt und danach mit einem Hubschrauber in kritischem Zustand ins Krankenhaus gebracht werden, wie die Agentur ČTK am Mittwoch berichtete. Die Polizei ging von zu hoher Geschwindigkeit als Unfallursache aus. Vielerorts sorgte das Winterwetter für Behinderungen. Auf der Autobahn D10 bei Turnov (Turnau) blockierte ein umgestürzter Lastwagen stundenlang die Fahrbahn. In der Nähe von Prag blieb ein Auto nach einer Kollision mit einem anderen Fahrzeug auf einem Bahnübergang liegen. Die schwangere Fahrerin wurde mit Prellungen in eine Klinik gebracht, wie die Rettungskräfte mitteilten.