Vizepremier Bělobrádek: Verteidigungsminister Stropnický soll seinen Rücktritt erwägen

Vizepremier Pavel Bělobrádek (Christdemokraten) hat Verteidigungsminister Martin Stropnický (Ano-Partei) aufgefordert zurückzutreten. Wegen seiner Kommentare zum Fall der im Libanon entführten Tschechen solle Stropnický überlegen, ob er nicht persönliche Konsequenzen ziehen müsse, sagte Bělobrádek am Donnerstag in den Inlandssendungen des Tschechischen Rundfunks. Auch Stropnickýs Parteichef Andrej Babiš (Ano-Partei) und Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) sollten sich über den Verteidigungsminister Gedanken machen, so Bělobrádek.

Vergangene Woche hatte Stropnický als einziger Politiker bestätigt, dass die Bedingung für die Freilassung von fünf im Libanon entführten Tschechen war, den in Tschechien inhaftierten Libanesen Ali Fayad nicht an die USA auszuliefern. Einige Regierungsmitglieder reagierten empört über Stropnickýs Aussagen.