Verteidigungsminister: Tschechien könnte Armeepiloten im Irak schulen

Tschechien will weiter bei der Ausbildung irakischer Armeepiloten helfen. Dafür sollen Ausbilder direkt in den Irak entsandt werden, wie Verteidigungsminister Martin Stropnický (Partei Ano) am Donnerstag in Brüssel vorgeschlagen hat. Den entsprechenden Antrag wolle er demnächst dem Regierungskabinett unterbreiten, sagte Stropnický nach einem Gespräch mit seinem amerikanischen Amtskollegen Ashton Carter. Die Ausbildung der Piloten gilt als tschechischer Beitrag zum Kampf gegen die Terrormiliz „Islamischer Staat“.

Hintergrund ist, dass die tschechische Armee 15 Kampfflugzeuge vom Typ Aero L-159 an den Irak verkauft hat. Vor kurzem waren Armeepiloten des Nahost-Staates zu einer Schulung in Tschechien.