Verteidigungsminister: Ressortbudget muss allmählich aufgestockt werden

Das Verteidigungsbudget der Tschechischen Republik muss allmählich aufgestockt werden. 2024 soll es schließlich zwei Prozent des Bruttoinlandsproduktes erreichen. Das sagte Verteidigungsminister Lubomír Metnar (parteilos) am Donnerstag, als Reaktion auf die Ergebnisse des Nato-Gipfels und die neuen Forderungen von US-Präsident Donald Trump. Dem Republikaner zufolge sollen die Nato-Verbündeten ihr Verteidigungsbudget schon ab kommenden Januar auf zwei Prozent des BIP aufstocken.

Der Nato-Gipfel habe gezeigt, dass das transatlantische Bündnis auch weiterhin fest und einheitlich sei, sagte Metnar nach dem Gipfeltreffen. Tschechien wurde beim Gipfel in Brüssel von Staatspräsident Miloš Zeman, Premier Andrej Babiš (Ano-Partei) sowie Interims-Außenminister Jan Hamáček (Sozialdemokraten)vertreten.