Vereinigung Stan wird nicht auf Listen der Christdemokraten kandidieren

Die Vereinigung der Bürgermeister und Unabhängigen (Stan) wird zu den Abgeordnetenhauswahlen im Oktober als eigenständige Gruppierung antreten. Die Stan-Vertreter wollen folglich nicht auf den Kandidatenlisten der Christdemokraten stehen. Darüber entschied die Führung der Vereinigung am Dienstagabend. Ursprünglich sollte Stan in einer Koalition mit den Christdemokraten gemeinsam kandidieren. Die Christdemokraten lösten die Koalition jedoch vorige Woche auf in der Befürchtung, dass es dem Bündnis nicht gelingt, die erforderliche Zehn-Prozent-Hürde zu überwinden. Die Christdemokraten schlugen danach vor, dass die Stan-Vertreter anstelle der Wahlkoalition nun auf den Kandidatenlisten der Christdemokraten kandidieren. Dies lehnte die Stan-Vereinigung jedoch ab.