Václav-Havel-Preis des Europarats an türkischen Juristen Arslan

Der türkische Anwalt Murat Arslan ist mit dem diesjährigen Václav-Havel-Preis des Europarates ausgezeichnet worden. Dies gab der Vorsitzende der Parlamentarischen Versammlung des Rates, Roger Gale, am Montag bekannt. Arslan wird der Zusammenarbeit mit dem türkischen Geistlichen Fethullah Gülen beschuldigt und sitzt derzeit in der Türkei in Haft.

Der Menschenrechtspreis ist nach dem ersten Tschechischen Präsidenten Václav Havel benannt. Er wird seit 2013 gemeinsam von der Parlamentarischen Versammlung des Europarates, der Prager Václav-Havel Bibliothek und der Stiftung Charta 77 vergeben und ist mit 60.000 Euro dotiert