Umweltbericht 2015: Luftqualität trotz Investitionen weiterhin schlecht

Dem nationalen Umweltbericht für 2015 zufolge haben sich die Umweltbedingungen in Tschechien gegenüber dem Vorjahr nicht verschlechtert. Trotzdem haben rund ein Drittel der Bewohner des Landes schlechte Luft geatmet. Denn obwohl die Schadstoffemissionen gesenkt wurden, haben sich die Feinstaubbelastung und die Konzentration krebsverursachender Stoffe in der Luft nicht gebessert. Die Luftqualität wurde von überdurchschnittlichen Temperaturen und von einer Dürre negativ beeinflusst. Die Investitionen in den Umweltschutz sind im vergangenen Jahr gestiegen, und zwar um 27,8 Prozent auf 40,1 Milliarden Kronen (1,49 Milliarden Euro). Der Bericht wurde am Montag vom Kabinett gebilligt.