Über 1600 Besucher bei Tag der offenen Tür im Prager Liechtenstein-Palais

Über 1600 Neugierige haben sich am Tag der offen Tür das Liechtenstein-Palais auf der Prager Kampa angesehen. Das Gebäude aus dem 17. Jahrhundert dient vor allem für offizielle Empfänge und die Unterbringung von Staatsgästen, zum Staatsfeiertag an diesem Freitag war es jedoch für Besucher zugänglich. In dem Palais waren in den vergangenen Jahren unter anderem auch die englische Queen oder der japanischen Kaiser bei ihren Besuchen untergebracht.

Das Gebäude war 1698 im Stil des Barock gebaut worden. Im 19. Jahrhundert erwarb die Fürstenfamilie Liechtenstein das Palais. Später erhielt das sechseckige Haus eine klassizistische Fassade. Beim Hochwasser von 2002 wurde das Erdgeschoss beschädigt, die Ausbesserungsarbeiten sind noch nicht beendet.