Über 1000 Taxifahrer protestieren in Prag gegen Uber

In Prag ging der Protest von Taxifahrern gegen die Konkurrenz von Uber und Taxify am Montagnachmittag zu Ende. Insgesamt beteiligten sich daran 1000 bis 1200 Taxis an unterschiedlichen Stellen auf der Zufahrt zum Václav-Havel-Flughafen. Dies teilte David Bednář vom Verband der Taxifahrer mit. Sie fuhren im Schritttempo mehrfach zum Flughafen und von ihm weg. Rund 100 Taxifahrer sind zum Prager Magistrat gefahren. Damit ende die Blockade nicht, so Bednář. Die Taxifahrer werden über das weitere Vorgehen beraten.

Die Leitung des Flughafens riet Gästen, für die Anfahrt auf öffentliche Verkehrsmittel umzusteigen. Busse nutzen auf der Strecke eine eigene Spur. Auch in Brno / Brünn sammelten sich ab Mittag rund 70 Taxifahrer, um eine Protestfahrt zum dortigen Flughafen Tuřany und zurück zu starten. Sie wollten die Zufahrt zum Flughafen nicht blockieren, sondern nur den Protest ihrer Kollegen in Prag unterstützen. Die Taxifahrer fordern von den Städten ein härteres Vorgehen gegen die Online-Vermittlungsdienste zur Personenbeförderung.