Tschechisches Kartellamt soll bei Stahlgruber-Übernahme mitentscheiden

Das tschechische Kartellamt soll mitentscheiden, ob der verschuldete deutsche Autoteilegroßhändler Stahlgruber vom amerikanischen Konzern LKQ übernommen werden darf. Dies hat die Europäische Kommission entschieden.

Laut Brüssel könnte die Übernahme den Wettbewerb in dem Segment auf dem tschechischen Markt stark beeinflussen. Hierzulande sind bisher sowohl Stahlgruber, als auch LKQ stark vertreten. Für den übrigen Teil des europäischen Binnenmarktes sieht die Kommission keine Gefahr.