Tschechisches AKW Dukovany schaltet Block außerplanmäßig ab

Im tschechischen Atomkraftwerk Dukovany muss ein Reaktorblock außerplanmäßig vom Netz genommen werden. Grund sei eine erforderliche Kontrolle der Rohrleitungen im sekundären Kühlkreislauf des Blocks 4, teilte ein Sprecher des Betreibers ČEZ am Mittwoch mit. Zur Untersuchung werde erstmals eine neue Ultraschall-Methode eingesetzt. Die Arbeiten sollten an diesem Donnerstag beginnen.

Block 4 wurde 1987 erstmals in Betrieb genommen. Zuvor sei man bei regulären Wartungsarbeiten an Block 2 auf Unregelmäßigkeiten gestoßen. „Wir haben uns entschieden, die Kontrollen nicht aufzuschieben und auch den Zustand in den weiteren Blöcken zu überprüfen, um das Risiko ähnlicher Entdeckungen auszuschließen“, teilte der Leiter der AKW-Sparte von ČEZ, Bohdan Zronek, mit. Ende 2015 hatte es eine Affäre um gefälschte Röntgenaufnahmen von Schweißnähten in Dukovany gegeben. Das Atomkraftwerk Dukovany deckt rund ein Fünftel des Stromverbrauchs in Tschechien.