Nachrichten Tschechische Wissenschaftler erstellten interaktive Karte der Stadt Mossul

28-02-2016 18:23 | Lothar Martin

Mitarbeiter des Orientalischen Instituts der tschechischen Akademie der Wissenschaften haben eine interaktive Karte über die verwüsteten Denkmäler in der irakischen Stadt Mossul erstellt. Die Architektur der Stadt wurde von der Zerstörungswut radikaler Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) arg in Mitleidenschaft gezogen. Das Prager Projekt „Gefährdete Architektur der Stadt Mossul“ soll einmal helfen, das historische Zentrum der Stadt am Tigris wiederaufzubauen. Bis Ende August 2015, als die vorerst letzten Satellitenbilder gemacht wurden, haben die Wissenschaftler insgesamt 38 architektonische Objekte registriert, die bis zur Unkenntlichkeit zerstört waren.

Artikel bookmarken

Den täglichen Nachrichtenüberblick finden Sie ab ca. 20:00 Uhr hier.

Alle Artikel

Mährische Winzer gewinnen in Israel 36 Medaillen

05-12-2016 14:41 aktualisiert | Martina Schneibergová

Mährische Winzer haben beim bedeutenden internationalen Weinwettbewerb Terravino in Israel insgesamt 36 Medaillen gewonnen, drei davon in der Kategorie Double Gold. Die höchste Punktezahl unter den mährischen Weinproduzenten erhielt Winzer Štěpán Maňák aus Žádovice für den Strohwein Sauvignon 2015. Dies teilte das Tschechische Weinbauzentrum in einem Pressebericht am Montag mit. 

Umfrage: Weniger Menschen als zuvor vertrauen Präsident Zeman

05-12-2016 14:28 | Martina Schneibergová

Im November haben 48 Prozent der tschechischen Bevölkerung Präsident Miloš Zeman vertraut. Dies ist die niedrigste Prozentzahl während des letzten Jahres. Nachdem Zeman dem Holocaust-Überlebenden Jiří Brady die Staatsauszeichnung nicht verliehen hatte, sank das Vertrauen gegenüber dem Staatsoberhaupt um acht Punkte. Das Misstrauen gegenüber Zeman ist dagegen um neun Punkte auf 49 Prozent der Bevölkerung gestiegen. Dies geht aus einer Umfrage hervor, die das Meinungsforschungsinstitut CVVM in der Zeit vom 7. bis 16. November durchführte. 

Tschechisches Ärzteteam in den Irak entsendet

05-12-2016 14:14 aktualisiert | Martina Schneibergová

Ein tschechisches Chirurgenteam ist am Montag in den Irak gereist. Die Feldärzte werden den irakischen Soldaten sowie den Soldaten der Koalition auf einem US-Stützpunkt zur Verfügung stehen, der mehrere Kilometer von Mosul entfernt ist. Dies teilte der Sprecher des Generalstabs der Tschechischen Armee, Jan Šulc, mit. Über die Entsendung des Ärzteteams entschied zuvor die tschechische Regierung. Zudem wurde sie vom Parlament gebilligt. Generalstabschef Jiří Bečvář sagte, dass tschechische Militärärzte mit Recht das volle Vertrauen unter den Koalitionspartnern genießen. In den vergangenen Jahren hätten die tschechischen Militärärzte während ihrer Einsätze viele Menschenleben gerettet und hätten vielen Verletzten geholfen, so der Generalstabschef. 

Aero Vodochody liefert dem Irak neues Flugzeug L-159

05-12-2016 14:11 | Martina Schneibergová

Die tschechische Flugzeugbaufirma Aero Vodochody wird Ende dieses oder Anfang des kommenden Jahres dem Irak ein völlig neues Flugzeug L-159 liefern, das 13 Jahre lang nicht mehr hergestellt wurde. Die Firma schließt nicht aus, dass sie mit der Serienproduktion der Jagdflugzeuge wieder beginnen wird. Die Nachfrage nach leichten Kampfflugzeugen L-159 werde unseren Analysen zufolge in den nächsten Jahren steigen, teilte der Präsident von Aero Vodochody, Giuseppe Giordo, mit. 

Das Wetter am Dienstag, 6. Dezember

05-12-2016 13:47 | Martina Schneibergová

Am Dienstag ist es überwiegend heiter, im Nordosten des Landes wolkig mit Schneeschauern. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen -2 bis +2 Grad Celsius, in Lagen ab 1000 Metern werden -3 Grad Celsius erreicht. 

Tscheche wird verdächtigt seine Freundin in Lappland ermordet zu haben

05-12-2016 12:41 | Martina Schneibergová

Ein tschechischer Bürger wird verdächtigt, dass er seine britische Freundin in Lappland in Finnland ermordete. Die Frau arbeitete als Guide für das Reisebüro Santa Safari. Der Tscheche flüchtete nach der Tat angeblich in die Wildnis, wo nach ihm die Polizei fahndete. Der britischen Tageszeitung The Guardian zufolge hat die finnische Polizei den Tschechen verhaftet. 

Durchschnittslohn steigt im dritten Quartal auf 1008 Euro

05-12-2016 10:13 | Markéta Kachlíková

Im dritten Quartal dieses Jahres ist der Durchschnittslohn in Tschechien inflationsbereinigt um weitere 4,5 Prozent gestiegen. Damit verdient der Durchschnittstscheche nun 27.220 Kronen (1008 Euro) im Monat, also um 1170 Kronen (43 Euro) mehr als im Vorjahreszeitraum. Dies gab das tschechische Statistikamt am Montag bekannt. Zwei Drittel der Arbeitnehmer hierzulande verdienen allerdings weniger als den Durchschnittlohn. Das mittlere Einkommen lag im dritten Quartal bei 23.527 Kronen (871 Euro), das heißt um 5,1 höher als im dritten Quartal des Vorjahres. 

Floorball-WM: Tschechien besiegt Lettland in Gruppenphase

05-12-2016 09:37 | Markéta Kachlíková

Die tschechischen Floorball-Spieler haben in ihrem zweiten Spiel auf der WM in Riga Gastgeberland Lettland mit 9:3 besiegt. Mit vier Punkten führen die Tschechen die Tabelle der Gruppe B aktuell an. In ihrer letzten Begegnung in der Gruppenphase treffen sie am Dienstag auf den amtierenden Weltmeister Schweden. 

Tschechische Politiker gratulieren Van der Bellen

05-12-2016 09:08 | Markéta Kachlíková

Tschechische Politiker haben den künftigen österreichischen Präsidenten Alexander Van der Bellen zum Wahlsieg beglückwünscht. Er gratuliere ihm vom Herzen und mit großer persönlicher Freude und freue sich auf gute nachbarschaftliche Zusammenarbeit, teilte Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) am Sonntagabend via Twitter mit. Außenminister Lubomír Zaorálek (Sozialdemokraten) schrieb, es freue ihn, dass eben Van der Bellen der Sieger sei. Der Vorsitzenden der konservativen Partei Top-09, Miroslav Kalousek, erklärte, die Österreicher hätten sich mit ihrer Wahl für Europa ausgesprochen. Der ehemalige Menschenrechtsminister Jiří Dienstbier (Sozialdemokraten) führte auf Facebook an, er hoffe, dass der rechtsextreme Populismus, hierzulande vertreten durch Präsident Zeman, auch in Tschechien eine Niederlage erleiden werde. Staatspräsident Miloš Zeman will mit seiner Reaktion das offizielle Amtsergebnis abwarten. 

Tschechien plant Geldspenden für Libanon, Irak und Ukraine

05-12-2016 08:26 | Markéta Kachlíková

Tschechien will in der ersten Hälfte des kommenden Jahres 11,5 Millionen Kronen für Libanon, den Irak und die Ukraine spenden. Die Gelder aus dem Hilfsprogramm Medevac sind für den Einkauf von medizinischen Geräten, für Schulungen und Bildungsprogramme verwendet werden. Die Spende muss von der Regierung gebilligt werden, sie wird sich auf ihrer Sitzung am Montag damit befassen. 

Nicht verpassen

Meistgelesen

Archiv

Dezember 2016

MoDiMiDoFrSaSo
1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031

November 2016

MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930

Oktober 2016

MoDiMiDoFrSaSo
12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31

Komplettes Archiv

Ähnliche Artikel

mehr...

Aktuelle Sendung in Deutsch