Tschechisch-Deutsche Ausstellung zum Kommunismus in Prag

Ab Mittwoch wird auf dem Václav-Havel-Platz in Prag eine Ausstellung zur Geschichte des Kommunismus zu sehen sein. Organisiert wird die Schau gemeinsam vom tschechischen Institut für das Studium totalitärer Regime (ÚSTR) und dem Deutschen Historischen Museum in Berlin. Man wolle den Kommunismus von seinem Beginn in der Oktoberrevolution 1917 bis zu seinen heutigen Inkarnationen zeigen, so die Veranstalter.

Kuratiert wird die Ausstellung vom deutschen Historiker Gerd Koenen. Koenen bewegte sich im Westdeutschland der 1970er in linksextremen Kreisen, wurde später aber zum scharfen Kritiker der kommunistischen Ideologie.