Tschechiens Polizei führt Grenzkontroll-Übung an deutscher Grenze durch

Die tschechische Polizei hat am Dienstag um punkt 11 Uhr an den Grenzübergängen zu Deutschland eine weitere Übung zur Überprüfung von Migranten gestartet. Über 300 Polizisten führen dazu an den 16 Übergängen der 808 Kilometer langen tschechisch-deutschen Grenze stichprobenartige Kontrollen durch. Zudem wurden spezielle Stellplätze zur Registrierung von Flüchtlingen eingerichtet, sagte die Sprecherin der Ausländerpolizei. Der Straßen- und Bahnverkehr soll dabei nicht besonders beeinträchtigt werden, hieß es. Die Übung erfolgt auf der Grundlage einer fiktiven Entscheidung des Innenministeriums. Ziel sei es, die Bereitschaft der Polizei für einen eventuellen Ernstfall zu testen. An der Übung sind weder Soldaten noch Zöllner beteiligt.