Tschechien verschiebt wohl Einführung von elektronischen Krankschreibungen

Das Arbeits- und Sozialministerium will die Einführung elektronischer Krankschreibungen verschieben. Anstatt bereits im kommenden Jahr soll das Projekt erst 2021 anlaufen, schlägt das Ressort in einer Gesetzesnovelle vor. Über den Gesetzesvorschlag soll das geschäftsführende Regierungskabinett in nächster Zeit schon abstimmen.

Das Arbeitsministerium begründet die Verschiebung mit Unklarheiten im ursprünglichen Gesetzesvorschlag, den 2016 die damalige Ministerin Michaela Marksová (Sozialdemokraten) ausgearbeitet hatte. Ab dem kommenden Jahr hätten Ärzte zunächst freiwillig Krankschreibungen online ausstellen können.