Tschechien und Slowakei unterstützen sich im Ringen um Standorte von EU-Agenturen

Prag und Bratislava werden sich in ihrem Streben gegenseitig unterstützen, die europäischen Agenturen in ihre Länder zu holen. Dies wurde nach der gemeinsamen Sitzung der Regierungen Tschechiens und der Slowakei am Montag in Lednice / Eisgrub bekanntgegeben. Tschechien bewirbt sich um die Europäische Bankenaufsichtsbehörde (EBA), die Slowakei um die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA).

Nach dem Brexit müssen manche EU-Agenturen London verlassen. Insgesamt 23 Städte taten ihr Interesse kund, ihre neuen Standorte zu werden. Die Entscheidung trifft der EU-Ministerrat erst im November.