Nachrichten Tschechien und China schließen Vertrag über strategische Zusammenarbeit

29-03-2016 14:14 aktualisiert | Markéta Kachlíková

Tschechien und China haben am Dienstag einen Vertrag über strategische Zusammenarbeit abgeschlossen. Die Staatspräsidenten, Miloš Zeman und Xi Jinping haben ihn am Vormittag auf der Prager Burg unterzeichnet. Minister der tschechischen Regierung und ihre Amtskollegen signierten daher Verständigungserklärungen unter anderem im Industrie-, Verkehrs-, Gesundheits- und Bildungsbereich.

Die Investitionen chinesischer Firmen in Tschechien erreichen in diesem Jahr 95 Milliarden Kronen (3,52 Milliarden Euro). Der tschechische Fahrzeughersteller Škoda Auto soll in China 60 Milliarden Kronen (2,22 Milliarden Euro) innerhalb von fünf Jahren investieren. Zeman gab dies nach seinem Treffen mit Xi Jinping bekannt. Er wünsche, dass die Tschechische Republik ein Eingangstor für China in die EU werde, erklärte Zeman. Nach der Meinung von Xi Jinping sollten China und Tschechien ihre pragmatische Zusammenarbeit vertiefen und die gegenseitige Verbindung stärken.

Artikel bookmarken

Den täglichen Nachrichtenüberblick finden Sie ab ca. 20:00 Uhr hier.

Alle Artikel

Neuer Gouverneur der tschechischen Nationalbank zeigt sich skeptisch zur Euro-Einführung

29-05-2016 19:52 | Strahinja Bućan

Der neue Gouverneur der tschechischen Nationalbank, Jiří Rusnok, äußerte Skepsis gegenüber einer Einführung der europäischen Gemeinschaftswährung in Tschechien. Die Nationalbank solle nicht euroskeptisch sein, doch dem Euro kritisch gegenüberstehen, sagte Rusnok in der beliebten Polit-Talkshow Otázky Václava Morvace. Tschechien solle auf jeden Fall der Eurozone beitreten, jetzt sei die Zeit aber noch nicht reif, fügte er hinzu.

Jiří Rusnok tritt sein Amt im Juli an. Dann endet die Amtszeit des bisherigen Gouverneurs Miroslav Singer. Grundsätzlich wolle Rusnok die Politik seines Vorgängers aber fortsetzten. Dies betreffe vor allem die Kursstabilität der tschechischen Krone gegenüber der Eurozone. Die tschechische Krone steht momentan bei rund 27 Kronen für einen Euro. 

Roma-Festival Khamoro öffnet seine Pforten

29-05-2016 19:43 | Strahinja Bućan

In Prag beginnt am Sonntagabend der 18. Jahrgang des internationalen Roma-Festivals Khamoro. Im Mittelpunkt des Festivals stehen Roma-Ensembles aus der ganzen Welt – vom charakteristischen Balkan-Brass bis hin zum Roma-Jazz. Die Konzerte finden an mehreren Orten in Prag statt. Zudem wird das Festival von einem informativen Rahmenprogramm begleitet. Geplant sind zahlreiche Diskussionen sowie Filmvorführungen zum Thema Rechte der Roma vor allem in Europa und Russland sowie ihre Stellung in der Gesellschaft. Das Festival findet zum 18. Mal statt und sollte ursprünglich auf die Lage der Roma aufmerksam machen und zum Abbau von Vorurteilen und Stereotypen dienen. 

Das Wetter am Montag, den 30. Mai

29-05-2016 19:41 | Strahinja Bućan

Das Wetter am Montag, den 30. Mai

In Tschechien ist es am Montag größtenteils bedeckt, nur im Osten reißt die Wolkendecke zeitweise auf. Örtlich kann es zu Schauern kommen. Im Osten ist vereinzelt mit Gewittern, ergiebigem Regen und Graupelschauern zu rechnen. Die Tageshöchsttemperaturen erreichen 22 bis 26 Grad Celsius. Im Osten des Landes sind sogar 28 Grad Celsius möglich. 

Brünner Versöhnungsmarsch erinnert an Vertreibung nach dem Zweiten Weltkrieg

29-05-2016 12:27 | Strahinja Bućan

Am Samstag fand der sogenannte Brünner Versöhnungsmarsch statt. Dieser sollte an die Vertreibung der Brünner deutschen Bevölkerung nach dem Zweiten Weltkrieg erinnern. Die Route führte symbolisch in der Gegenrichtung vom südmährischen Pohořelice / Pohrolitz nach Brünn. Der Brünner Oberbürgermeister Petr Vokřal (Partei Ano) entschuldigte sich vor Vertretern der Brünner Deutschen für die Geschehnisse im Mai des Jahres 1945. Rund 200 Menschen nahmen an der Gedenkveranstaltung teil. Nach Ende des Zweiten Weltkriegs mussten rund 20.000 Brünner Deutsche die Stadt in Richtung Österreich verlassen. Davon kamen rund 1.700 Personen bei Vergeltungsaktionen für die nationalsozialistischen Verbrechen ums Leben.

Die Gedenkaktion, insbesondere die Entschuldigung von Petr Vokřal, rief indes scharfe Proteste hervor. So wurde im Vorfeld des Marsches beim Brünner Magistrat eine vom Sympathisanten- und Interessenverein ehemaliger tschechoslowakischer Grenzsoldaten getragene Petition gegen die Veranstaltung eingereicht. 

Ausstellung der böhmischen Kronjuwelen auf der Prager Burg endet

29-05-2016 11:42 | Strahinja Bućan

Am Sonntag endet die Ausstellung der böhmischen Kronjuwelen im Thronsaal der Prager Burg. Die königliche Krone, das Szepter sowie der Reichsapfel waren ausnahmsweise zwei Wochen lang der Öffentlichkeit zugänglich. Anlass waren die Feierlichkeiten zum 700. Geburtstag des böhmischen Königs und römisch-deutschen Kaisers Karls IV. Am Montag sollen die Kronjuwelen abschließend von Restauratoren auf ihren Zustand überprüft werden. Am Dienstag werden sie wieder in der Kronkammer unter dem Prager Veitsdom eingelagert. 

Tschechen begeistern sich wieder mehr für Sport

29-05-2016 11:32 | Strahinja Bućan

Sportliche Betätigung in der Freizeit wird bei den Tschechen immer beliebter. Und sie lassen sich den Sport auch immer mehr kosten. Das stellte nun Eurostat in einem Bericht fest. Besonders beliebt sind Individualsportarten, wie Radfahren, Laufen oder Schwimmen. Allein 350.000 Fahrräder wurden im vergangenen Jahr verkauft. Mannschaftssportarten leiden hingegen an den hohen Kosten. Rund 30.000 Kronen (1100 Euro) müssen jährlich einberechnet werden, wenn man in Tschechien vereinsmäßig Fußball spielt. Beim Hockey sind die Beträge ähnlich hoch.

Auch bei Kindern wird Sport immer beliebter. Vor allem die Erfolge tschechischer Sportler bei internationalen Wettkämpfen wirken hierbei als Motivation. Der Verband tschechischer Sportvereine verzeichnete 2015 das erste Mal seit zwölf Jahren einen Zuwachs bei den Neueinschreibungen. 

Premier Sobotka lehnt Besteuerung von Kircheneigentum ab

29-05-2016 10:45 | Strahinja Bućan

Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) lehnt die Besteuerung restituierten Kircheneigentums oder entsprechender Entschädigungen ab. Änderungen des Rückgabegesetzes von 2013 stehen für ihn nicht auf der Tagesordnung, so Sobotka. Die Forderung zur Besteuerung des zurückgegebenen Kircheneigentums brachten Vertreter der Sozialdemokraten aus dem Südmährischen Kreis ein. Mittlerweile findet der Vorschlag breite Unterstützung bei den Sozialdemokraten von Premier Sobotka sowie ihrem Koalitionspartner, der Partei Ano. Die ebenfalls an der tschechischen Regierung beteiligten Christdemokraten drohten mit dem Bruch der Koalition, sollte eine solche Besteuerung zum Thema werden.

Im Zuge des kommunistischen Februarumsturzes 1948 wurden rund 2500 Gebäude, 175.000 Hektar Waldfläche und 25.000 Hektar Ackerland verstaatlicht, die zuvor in Kirchenbesitz waren. Seit der Wende wurde dieses Eigentum schrittweise den Kirchen zurückgegeben. Die Rückgabe sorgt seitdem immer wieder für Streit, da die Kirchen in den Augen von Kritikern oft unberechtigte Ansprüche stellen. 

Unwetter sorgen in weiten Teilen Tschechiens für Überschwemmungen

29-05-2016 10:27 | Strahinja Bućan

In der Nacht zum Sonntag kam es in Tschechien landesweit zu schweren Gewittern. Die ergiebigen Regenfälle sorgten in einigen Städten für leichtere Überschwemmungen. Besonders betroffen war der Ort Nový Rychnov / Neureichenau bei Pelhřimov / Pilgrams. Dort traten zahlreiche Bäche über die die Ufer. Auch im Raum Náchod / Nachod und Hradec Králové / Königgrätz ließen Gewitter Bäume umstürzen und zahlreiche Keller volllaufen. Auch in der Nacht zum Montag werden weitere Unwetter erwartet. 

Schäden durch entgleisten Zug bei rund 900.000 Kronen

28-05-2016 18:14 | Strahinja Bućan

Die Schäden durch den in Prag entgleisten Zug werden auf rund 900.000 Kronen (33.000 Euro) beziffert. Der Zug war am Freitag in einem Eisenbahntunnel zwischen dem Bahnhof Prag-Vršovice und dem Prager Hauptbahnhof aus den Schienen gesprungen. Verletzt wurde dabei niemand, der Zug war ohne Passagiere unterwegs. Die Bergungsarbeiten verzögern sich indes und werden voraussichtlich das ganze Wochenende über andauern. Ursprünglich war eine Räumung bis Freitagnacht angesetzt. 

Block gegen den Islam zerfällt

28-05-2016 16:53 | Strahinja Bućan

Der rechtsradikale Blok protí Islámu / Block gegen den Islam von Martin Konvička löst sich auf. Das gaben Vertreter der Organisation nach einer Versammlung bekannt. Man wolle eine neue Vereinigung gründen, hieß es von Mitgliedern des Blocks.

Vorwürfe kommen von Seiten der Partei Úsvit – Národní koalice / Morgendämmerung – Volkskoalition. Ursprünglich verband die beiden Organisationen eine Kooperation. Diese wurde jedoch nach internen Querelen durch den Block gegen den Islam aufgekündigt. Vertreter der Morgendämmerung werfen Martin Konvička nun vor, durch die Auflösung des Blocks gegen den Islam lediglich einer fälligen auszuweichen. Die Vertragsstrafe in Höhe von 9,5 Millionen Kronen (350.000 Euro) wurde durch das Austreten aus dem gemeinsamen Bündnisses gültig. 

Nicht verpassen

Meistgelesen

Archiv

Mai 2016

MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031

April 2016

MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930

März 2016

MoDiMiDoFrSaSo
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031

Komplettes Archiv

Ähnliche Artikel

mehr...

Aktuelle Sendung in Deutsch