Tschechien sieht Jerusalem als künftige Hauptstadt zweier Staaten

Tschechien hat die umstrittene Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, Jerusalem als israelische Hauptstadt anzuerkennen, nicht unmittelbar kritisiert. Zugleich verwies das Außenministerium in einer Stellungnahme darauf, dass Tschechien wie andere EU-Staaten Jerusalem als künftige Hauptstadt zweier Staaten sehe – Israels und eines möglichen Staates Palästina.

Weiter hieß es, bis zu einem Friedensvertrag im Nahen Osten erkenne Prag nur das Jerusalem in den Grenzen der Demarkationslinie von 1967 als Hauptstadt Israels an. Ein möglicher Standortwechsel der tschechischen Botschaft komme erst nach Verhandlungen mit den wichtigsten Partnern in der Region und in der Welt in Frage.