Tschechien schließt sich Vorbereitungen auf PESCO an

Die Tschechische Republik schließt sich den Vorbereitungen zur Ständigen Strukturierten Zusammenarbeit (PESCO) für den Schutz Europas an. Das hat die Regierung in Prag am Mittwoch beschlossen. Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) bekam von seinen Ministern das Mandat, darüber auf dem nächsten EU-Gipfel zu verhandeln. Dieser Gipfel findet Ende kommender Woche in Brüssel statt.

Mit der Ständigen Strukturierten Zusammenarbeit soll die Gemeinsame Europäische Sicherheits- und Verteidigungspolitik der Europäischen Union verbindlicher gestaltet werden. Dafür sollen schon bald konkrete Projekte geschaffen werden, sagte der Staatssekretär für europäische Angelegenheiten, Aleš Chmelář (Sozialdemokraten). Laut Chmelář werden die Aktivitäten von PESCO im Dezember formell anlaufen.