Tschechien investiert in Sicherheit des Prager Flughafens

Die tschechische Regierung will 200 Millionen Kronen (7,4 Millionen Euro) in die Sicherheit des Prager Václav-Havel-Flughafens investieren. Unter anderem sollen neue Kamera- und Gesichtserkennungssysteme angeschafft werden. Das Projekt soll im Laufe des kommenden Jahres abgeschlossen werden. Dies teilte Innenminister Milan Chovanec am Mittwoch vor Journalisten mit. Dem Sozialdemokraten zufolge soll der Flughafen durch die Maßnahmen besser gegen Terrorangriffe geschützt sein. An der Umsetzung der Pläne werden sich auch Sicherheitsexperten aus Israel beteiligen.