Tschechien hat 37 Prozent der EU-Gelder für Förderzeitraum bis 2020 erhalten

Tschechien hat bereits 37 Prozent der EU-Gelder für den Förderzeitraum bis 2020 erhalten. Es handelt sich um Fördermittel in einer Gesamthöhe von 240 Milliarden Kronen (8,9 Milliarden Euro). Mit diesem Ergebnis sei er sehr zufrieden, sagte Premier Bohuslav Sobotka (Sozialdemokraten) am Donnerstag. Damit dürfte die Ausschöpfung von Geldern aus Brüssel größeren Erfolg haben als noch im vorangegangenen Förderzeitraum bis 2013, so der Regierungschef. Sobotka fordert von den Ministern seines Kabinetts, dass bereits bis 2018 die Hälfte der Fördermittel genutzt werden. An der bisherigen Summe den größten Anteil haben Projekte in den Bereichen Verkehr und Beschäftigung. Tschechien stehen zwischen 2014 und 2020 maximal 648 Milliarden Kronen (24 Milliarden Euro) aus Brüssel zu.