Tschechien erlebt bisher kälteste Nacht dieses Winters

Die Tschechische Republik hat die kälteste Nacht und den frostigsten Morgen dieses Winters hinter sich. In der Bergsiedlung Jizerka im Isergebirge wurden in der Nacht minus 25 Grad und am Morgen sogar minus 25,5 Grad Celsius gemessen. Auch in allen anderen Gebirgsregionen bewegten sich die Temperaturen im zweistelligen Minusbereich. Mit nur minus 3,9 Grad Celsius noch am wärmsten war es in Prag.

Der im Januar viel zu warme Winter scheint jetzt auf „Betriebstemperatur“ gekommen zu sein. Auch in den nächsten Tagen bleibt es winterlich kalt. Doch schon in der Nacht zu Mittwoch werden die Frostwerte wieder etwas nach oben steigen, die Meteorologen rechnen mit einer durchschnittlichen Kälte von minus fünf bis minus neun Grad Celsius.