Nachrichten Tschechen droht Todesstrafe wegen Dokument zur Christenverfolgung im Sudan

27-02-2016 11:58 | Lothar Martin

Dem Tschechen Petr Jašek, der seit Monaten in einem sudanesischen Gefängnis sitzt, droht die Todesstrafe. Alles deutet darauf hin, dass der 52-Jährige in dem streng islamischen Land ein Filmdokument gedreht hat, das die Verfolgung der christlichen Minderheit in dem afrikanischen Land bezeugt. In der Hauptstadt Khartum erwartet ihn schon bald ein Prozess, nach dem islamischen Recht der Scharia muss er eine harte Strafe befürchten, schreibt die Tageszeitung „Mladá fronta Dnes“ in ihrer Samstagausgabe.

Dem Blatt zufolge sei das Hauptbeweisstück für die Anklage von Jašek eine Videoaufnahme, die der Tscheche während seines Aufenthalts in dem rigiden islamischen Land gemacht hat. Darin ist die Aussage eines Mannes mit schweren Brandwunden festgehalten, der erzählt, wie er zu seinen Verletzungen gekommen sei. Nach Aussage von Jašek sei dies ein Beispiel der Gewalteinwirkung von Muslimen gegenüber Christen. Der schwerverletzte Mann hat seine auf dem Video hinterlegte Aussage indes vor den sudanesischen Behörden verleugnet und behauptet, dass ihm Jašek seine Worte aus dem Kontext gerissen habe. Seine Verletzungen habe er sich bei einem Unfall zugezogen, sagte er. Jašek wird außerdem des illegalen Übertritts der Staatsgrenze beschuldigt. Sein Prozess soll schon bis Ende März beginnen.

Tschechische Diplomaten, die bisher vergeblich über eine Freilassung von Jašek verhandelt haben, sind sich nicht sicher, welche Strafe ihren Landsmann erwartet. Den Informationen von „Mladá fronta Dnes“ zufolge aber sei seine Lage ernst, weil den sudanesischen Gesetzen nach eine Verbreitung des Christentums hart bestraft werde. Jašek hat offenbar im Auftrag einer christlichen Institution gehandelt. Dafür spricht die Tatsache, dass sein Aufenthalt im Sudan von der amerikanischen Organisation Voice of Martyrs bezahlt wurde. Eine Zweigstelle der Organisation mit dem Namen „Občanské hnutí - Pomoc pronásledované církvi“ (Bürgerbewegung – Hilfe für Verfolgte der Kirche) hat ihren Sitz in Tschechien.

Artikel bookmarken

Den täglichen Nachrichtenüberblick finden Sie ab ca. 20:00 Uhr hier.

Alle Artikel

Mehr als 13.000 Besucher bei Fest im Unesco-geschützten Holašovice

24-07-2016 17:53 | Till Janzer

Insgesamt mehr als 13.000 Menschen haben das traditionelle Bauernfest im Unesco-geschützten Dorf Holašovice / Hollschowitz besucht. Das Fest im Stil eines altböhmischen Jahrmarkts hatte am Freitag begonnen und ist am Sonntag zu Ende gegangen. Im kulturellen Begleitprogramm traten zahlreiche Blaskapellen auf.

Holašovice wurde erstmals in Quellen aus dem 13. Jahrhundert erwähnt. Im 16. Jahrhundert zogen nach einer Pestepidemie vorwiegend deutsche Siedler in den Ort. Die Bevölkerung des Dorfes wurde nach dem Zweiten Weltkrieg wie die meisten Deutschböhmen aus der Tschechoslowakei vertrieben. Seit 1998 ist Holašovice als Weltkulturerbe von der Unseco geschützt. 

Das Wetter am Montag, 25. Juli

24-07-2016 17:41 | Till Janzer

Am Montag ist es in Tschechien nach heiterem Beginn meist bewölkt, mit Schauern oder örtlich auch Gewittern. Gegen Abend lassen die Niederschläge nach. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei Werten zwischen 26 und 30 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter werden maximal 21 Grad Celsius erreicht. 

Hochradfahrer fährt 1000 Kilometer, um 15-jährigem Mädchen zu helfen

24-07-2016 17:38 | Till Janzer

Der tschechische Hochradfahrer Vladimír Vidim hat über eintausend Kilometer zurückgelegt, um auf eine karitative Sammlung für ein 15-jähriges schwerkrankes Mädchen aufmerksam zu machen. Am Sonntag stieg er im mittelböhmischen Chlumín nach 1058 Kilometern von seinem wackligen Gefährt, Vidim war am Donnerstag gestartet und hatte insgesamt über 50 Stunden gebraucht. Bisher sind durch die wohltätige Fahrt über 68.000 Kronen (2500 Euro) zusammengekommen.

Das 15-jährige Mädchen ist an spinaler Muskelatrophie, einem Muskelschwund, erkrankt und sitzt im Rollstuhl. Mit der Sammlung soll der Traum des Mädchens wahr werden, einmal das Meer zu sehen. Das soll im Rahmen einer Reha-Maßnahme geschehen. 

Verkehrsministerium will Pflege und Unterhaltung von Landstraßen neu ausschreiben

24-07-2016 17:08 | Till Janzer

Das Verkehrsministerium plant, die Pflege und Unterhaltung der tschechischen Landstraßen erster Klasse für die kommenden acht Jahre neu auszuschreiben. Die Ausschreibungen sollen für jeden der 14 Kreise (inklusive Prag) einzeln erfolgen und einen Gesamtwert von 7,6 Milliarden Kronen haben (über 280 Millionen Euro). Dies geht aus den Unterlagen für die Regierungssitzung am kommenden Mittwoch hervor, wie die Presseagentur ČTK schreibt. Der Vorschlag des Verkehrsministeriums ist eine Neuerung. Bisher wurden die Aufträge zur Pflege und Unterhaltung von Landstraßen erster Klasse teils von den Kreisverwaltungen selbst, teils auch von der Straßen- und Autobahndirektion vergeben. 

Tennis: Siniaková verliert Finale von Bastad gegen Siegemund

24-07-2016 16:51 aktualisiert | Till Janzer

Tennisspielerin Kateřina Siniaková hat ihren ersten Titel auf der WTA-Tour verpasst. Im Finale des Turniers im schwedischen Bastad unterlag sie am Sonntag der Deutschen Laura Siegemund mit 5:7 und 1:6. Die 20-jährige Qualifikantin aus Tschechien konnte nur im ersten Satz mit ihrer acht Jahre älteren Gegnerin Schritt halten. Kateřina Siniaková liegt auf Platz 92 der Weltrangliste, Laura Siegemund auf Rang 40. Beide Spielerinnen sind erstmals in einem Turnier aufeinandergetroffen. 

Steigende Einsatzzahlen: Prager Rettungsdienst kauft neue Krankenwagen

24-07-2016 13:11 | Till Janzer

Der Prager Rettungsdienst kauft zehn neue Krankenwagen. Dies geht aus den amtlichen Webseiten zu öffentlichen Aufträgen hervor, wie die Presseagentur ČTK berichtete. Der Kaufpreis soll bei maximal 32 Millionen Kronen (1,18 Millionen Euro) liegen. Derzeit nutzen die Rettungssanitäter der tschechischen Hauptstadt 55 Krankenwagen.

Im vergangenen Jahr hat der Prager Rettungsdienst mehr als 115.000 Patienten betreut. In den vergangenen Jahren ist die Zahl der Einsätze gestiegen. Von Zwischen 2014 und 2015 stieg die Zahl der Patienten um 4,6 Prozent. 

Ministerialbeamte erhalten Rekord-Boni

24-07-2016 12:10 | Till Janzer

Die Ministerialbeamten haben Boni in Rekordhöhe erhalten. In der ersten Hälfte dieses Jahres verteilten die tschechischen Minister insgesamt über 280 Millionen Kronen (10,3 Millionen Euro) an ihre Mitarbeiter, berichtete der Tschechische Rundfunk in seinen Inlandssendungen. Das waren rund 20 Millionen (740.000 Euro) mehr als in der zweiten Jahreshälfte 2015. Im Durchschnitt lag die Höhe der Boni bei 20.000 bis 30.000 Kronen (740 bis 1100 Euro), im Verkehrsministerium aber über 55.000 Kronen (2000 Euro). Der Leiter dieses Ressorts, Dan Ťok (parteilos) begründete die Höhe mit dem außergewöhnlichen Einsatz, den seine Mitarbeiter geleistet hätten. Laut dem neuen Beamtengesetz können die Boni bis zu einem Viertel des Grundgehalts betragen. 

Brünn: Neue Dauerausstellung über Gregor Mendel

24-07-2016 11:16 | Till Janzer

In Brno / Brünn ist am Samstag eine neue Dauerausstellung über Gregor Mendel eröffnet worden. Die Schau im Mendel-Museum der Masaryk-Universität bringt den Besuchern das Leben des Vaters der Genetik nah. Man zeige „neue und originelle Exponate“, sagte Museumsleiter Ondřej Dostál gegenüber der Presseagentur ČTK. Ein Teil der Ausstellungsstücke sei allerdings nicht im Original zu sehen, sondern virtuell, ergänzte Dostál. An diesem Wochenende findet in Brünn zudem ein Festival zum 194. Geburtstag Mendels statt.

Gregor Mendel wurde am 20. Juli 1822 im mährisch-schlesischen Hynčice / Heinzendorf geboren. Im Klostergarten der Augustiner-Abtei in Brünn experimentierte er mit der Kreuzung von Erbsen. Daraus gingen seine berühmten Regeln der Vererbung hervor. Mendel trug dann Anfang März 1865 seine Forschungsergebnisse dem „Naturforschenden Verein Brünn“ vor. 

Radsport: Kreuziger fährt bei Tour de France auf Platz zehn

23-07-2016 17:36 | Till Janzer

Radsportler Roman Kreuziger (Team Tinkoff) winkt bei der 103. Tour de France ein Platz in den Topten. Der Tscheche gehörte bei der letzten Alpenetappe, die von Megève nach Morzine-Avoriaz führte, zu einer Ausreißer-Gruppe und konnte zwei Plätze gutmachen. Damit schob er sich auf Platz zehn im vorläufigen Gesamtklassement. Am Sonntag endet die Frankreichrundfahrt in Paris – und bei der Schaufahrt auf die Champs-Elysées können nur noch entscheidende Probleme Kreuzigers Platzierung gefährden.

Für Kreuziger würde dies die vierte Topten-Platzierung bei der Tour de France in seiner Karriere bedeuten. Das beste Ergebnis war der fünfte Platz im Jahr 2013, gefolgt von zwei achten Plätzen (2009 und 2010). 

Das Wetter am Sonntag, 23. Juli

23-07-2016 17:04 | Till Janzer

Am Sonntag ist es in Tschechien meist bewölkt, mit örtlichen Schauern oder teils intensiven Gewittern. Nur im Norden des Landes ist die Niederschlagsneigung geringer. Die Tageshöchsttemperaturen liegen bei Werten zwischen 26 und 30 Grad Celsius. In Höhenlagen um 1000 Meter werden maximal 21 Grad Celsius erreicht. 

Nicht verpassen

Meistgelesen

Archiv

Juli 2016

MoDiMiDoFrSaSo
123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031

Juni 2016

MoDiMiDoFrSaSo
12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930

Mai 2016

MoDiMiDoFrSaSo
1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031

Komplettes Archiv

Ähnliche Artikel

mehr...

Aktuelle Sendung in Deutsch